​Beim ​FC Bayern München stehen am 1. Advent traditionell die Fanclub-Besuche auf dem Programm. Weltmeister Jerome Boateng war am Sonntag beim Fanclub Bavaria Bestia in Potsdam zu Gast. Auf der Weihnachtsfeier äußerte sich der Innenverteidiger auch zur scharfen Kritik von Düsseldorfs Cheftrainer Friedhelm Funkel.


Nach dem enttäuschenden 3:3-Unentschieden gegen ​Fortuna Düsseldorf am 12. Spieltag musste sich Boateng von vielen Seiten Kritik gefallen lassen. Funkel ging mit dem 30-Jährigen ​besonders hart ins Gericht und warf ihm beim zweiten Gegentreffer Bequemlichkeit vor. "Wenn ich sehe, wie Boateng beim zweiten Tor auf Abseits spielt, mein lieber Mann, das war schon dramatisch", sagte der 64-Jährige gegenüber Sky.

FC Bayern Muenchen v Fortuna Duesseldorf - Bundesliga

Übte scharfe Kritik an Jerome Boateng: Fortuna-Coach Friedhelm Funkel (r.)


"Da geht er zwei Schritte nach vorne und will dem Laufduell mit Lukebakio aus dem Weg gehen. Nur weil er zu bequem ist, hinterherzurennen", betonte Funkel. Einem Weltklasse-Spieler dürfe so etwas nicht passieren. Auf der Weihnachtsfeier des Fanclubs Bavaria Bestia nahm Boateng zur Kritik des Düsseldorfer Übungsleiters Stellung. Die Aussagen von Funkel seien "schon ein bisschen respektlos", erklärte der Routinier laut Sportbuzzer-Informationen. 

Boateng konnte sich einen Seitenhieb nicht verkneifen. "Ich frage ja auch nicht, wenn er 0:6 oder 0:7 gegen Dortmund verliert, ob er seine Mannschaft nicht im Griff hat", gab der 30-Jährige zu Protokoll. Dem Nationalspieler ist dabei jedoch ein kleiner Fehler unterlaufen, denn Düsseldorf hat in der laufenden Saison noch nicht gegen den ​BVB gespielt. Eine 1:7-Niederlage kassierte das Tabellenschlusslicht am 8. Spieltag gegen ​Eintracht Frankfurt