MUNICH, GERMANY - AUGUST 24: Arjen Robben of Bayern Muenchen celebrates during the Bundesliga match between FC Bayern Muenchen and TSG 1899 Hoffenheim at Allianz Arena on August 24, 2018 in Munich, Germany. (Photo by TF-Images/Getty Images)

Robben kündigt Abschied an: Seine 10 besten Momente beim FC Bayern

Am Wochenende bestätigte Arjen Robben bei einem Fantreffen des FC Bayern München, was schon seit geraumer Zeit als quasi sicher galt. Nachdem der Niederländer gemeinsam mit Franck Ribery eine Dekade beim deutschen Rekordmeister prägte, trennen sich nach dieser Saison die Wege. In bislang 305 Spielen gelangen dem 34-Jährigen 143 Treffer und 101 Torvorlagen - und natürlich sorgte er für einige unvergessliche Momente.

10. Dreierpack gegen die Hertha

2013 präsentierte sich Arjen Robben in prächtiger Spiellaune und führte die Bayern in der Champions League bis zum Finale. Auch in der Bundesliga lief es wie am Schnürchen. Ein Musterbeispiel gab der Niederländer am 26. Spieltag beim Spiel gegen Hertha BSC ab, als er beim 6:0-Kantersieg einen Dreierpack schnüren konnte.

9. Geburtsstunde von Robbery

Als Robben im Jahre 2009 von Real Madrid verpflichtet wurde, konnte man sich nicht sicher sein, ob der Flügelflitzer bei den Bayern sofort einschlagen würde, schließlich galt er bei seinem Ex-Klubs als recht launisch und verletzungsanfällig. Bereits bei seinem ersten Spiel für die Bayern gelang dem Niederländer jedoch ein echtes Ausrufezeichen. 


Dabei harmonierte er in der Partie gegen den damals amtierenden Meister VfL Wolfsburg bereits exzellent mit seinem neuen Teamkollegen Franck Ribery und versetzte das Stadion durch zwei Tore ins Ekstase.

8. Machtdemonstationen gegen den FC Barcelona

Die Krönung im Jahre 2013 war mit Sicherheit der Gewinn der Champions Leage. Doch bereits im Halbfinal gelang dem deutschen Rekordmeister bereits historisches. In Hin- und Rückspiel zerlegte das Team von Trainer Jupp Heynckes den großen FC Barcelona insgesamt mit 7:0. Robben steuerte dabei in beiden Spielen einen Treffer bei.

7. Pokal-Halbfinale 2010

Im DFB-Pokal-Halbfinale im Jahre 2010 neutralisierten sich der FCB und der FC Schalke 04 lange Zeit gegenseitig. Doch während die meisten erschöpften Spieler schon mit einem Auge in Richtung Elfmeterschießen schielten, legte Robben in der 112. Spielminute noch einmal den Turbo ein. Nach einem starken Sololauf hatte der Angreifer noch die nötige Ruhe, um den spielentscheidenden Treffer zu erzielen.

6. Eiskalt vom Elfmeterpunkt

Die Qualität eines Ausnahmefußballers wird dadurch deutlich, dass dann auf ihn Verlass ist, wenn es drauf ankommt. Dass Arjen Robben zu dieser Kategorie gehört, unterstrich der Angreifer auch beim Halbfinal-Rückspiel in der Champions-League-Saison 2011/12. Per Elfmeter sorgte der Stürmer beim Spiel gegen seinen Ex-Klub Real Madrid für die Verlängerung. 

5. Treffer im CL-Halbinale gegen Lyon

Im Halbfinale der Königsklasse mussten die Münchner in der Saison 2009/10 gegen Olympique Lyon antreten. Dabei war wieder einmal Arjen Robben der Matchwinner für den deutschen Rekordmeister. Im Hinspiel gegen das französische Spitzenteam gelang dem Holländer per Fernschuss der Treffer des Abends.

4. Pokalfinale 2014 gegen den BVB

Das Triple wollte den Bayern in der Saison 2013/14 zwar nicht gelingen, dank Arjen Robben konnte man neben der deutschen Meisterschaft aber auch den DFB-Pokal erneut holen. Gegen seinen Lieblingsgegner aus Dortmund erzielte der schnelle Offensivspieler dabei in der Verlängerung den Fürhrungstreffer für die Bayern.

3. Traumtor gegen Florenz

Bereits im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinals gegen die Fiorentina war Arjen Robben im Jahre 2010 ein wichtiger Faktor und erzielte beim 2:1-Erfolg per Elfmeter das 1:0. Im Rückspiel mussten sich die Münchner zwar mit 2:3 geschlagen geben, dabei gelang dem Niederländer jedoch ein Traumtor, das in der Addition ausreichte, um in die nächste Runde einzuziehen.

2. Volleyknaller gegen Manchester United

In seiner ersten Champions-League-Saison für die Bayern war Arjen Robben kaum aufzuhalten. Dennoch standen die Münchner im April 2010 nach drei Treffern von Manchester United im Viertelfinal-Rückspiel bereits mit dem Rücken zur Wand. Nach dem Anschlusstor von Ivica Olic schlug die Stunde für das geniale Flügelzangenduo. Nach einer Ecke von Franck Ribery ging Arjen Robben volles Risiko und jagte das Leder volley in die Maschen. Dank des 2:1-Erfolgs im Hinspiel reichte die 2:3-Niederlage fürs Weiterkommen.

1. Matchwinner im Finale gegen den BVB

Endgültig unsterblich machte sich Arjen Robben durch seine Galavorstellung im Champions-League-Finale gegen Borussia Dortmund im Jahre 2013. Dabei lieferte sich der Angreifer ein Privatduell mit Roman Weidenfeller, der durch einige starke Paraden glänzen konnte. In der 89. Spielminute konnte aber auch der Schlussmann des BVB nichts mehr ausrichten und Robben bugsiert den Ball gefühlvoll ins Tor. Nach dem verpatzen Finale ein Jahr zuvor, waren die Bayern endlich wieder am Gipfel des europäischen Fußballs angekommen.