​Nach der ​bitteren 2:3-Niederlage gegen Shakthar Donezk geht es für die ​TSG Hoffenheim am Samstag mit einem Heimspiel gegen den FC Schalke weiter. Vor der Partie hat TSG-Coach Julian Nagelsmann allerdings schlechte Nachrichten.


Wie der 31-Jährige auf der Pressekonferenz mitteilte, fällt Havard Nordtveit aufgrund eines Ödems für unbestimmte Zeit aus. Der Ausfall der Norwegers ist bitter, da er sich zuletzt einen Stammplatz im defensiven Mittelfeld erobert hatte und mit guten Leistungen überzeugen konnte.

​​Einer, der Nordtveit auf der Position vor der Abwehr prinzipiell vertreten könnte, wäre Eigengewächs Dennis Geiger, der in der letzten Saison für reichlich Furore gesorgt hatte. Doch nach einer schweren Oberschenkelverletzung ist der 20-Jährige noch nicht ganz bereit, um in der Bundesliga aufzulaufen. 


Nagelsmann erklärte, dass der Youngster daher am Wochenende erneut in der U23 ran soll: "Wir versuchen, ihn über 90 Minuten drauf zu lassen. Von der Ausdauer her sieht es sehr gut aus und wir hoffen, dass er bald wieder bei uns ist."


Bei zwei weiteren Leistungsträgern gehe es ebenfalls aufwärts, wie der junge Chefcoach weiter ausführte: "Bei Benni Hübner besteht auf jeden Fall die Möglichkeit, dass er dieses Jahr noch spielen kann. Bei Nadiem Amiri sieht der Knochen gut aus — er wird nächste Woche durchtrainieren und dann sehen wir weiter."