Nach dem Auswärtsspiel beim FC Porto in der ​Champions League geht es für den ​FC Schalke 04 nicht etwa zurück in die Heimat, sondern direkt und ohne Umwege zur TSG Hoffenheim - dem nächsten Gegner der Knappen in der ​Bundesliga.

Noch immer ist die Mannschaft von Cheftrainer Domenico Tedesco in der Champions League ungeschlagen. Nach vier Spieltagen rangieren die Königsblauen mit acht Punkten auf dem zweiten Platz in der Gruppe D. Am Mittwochabend (21:00 Uhr) sind die Schalker bei Tabellenführer FC Porto gefordert.

FC Schalke 04 v FC Porto - UEFA Champions League Group D

Das Hinspiel gegen Porto endete 1:1-Unentschieden.


Nach dem Duell in der Königsklasse trainieren Ralf Fährmann und Co. am Donnerstag noch einmal in der Küstenstadt, ehe man einen Tag später - ohne Zwischenstopp in Gelsenkirchen - nach Mannheim fliegt, um sich auf die Bundesligapartie am kommenden Samstag (18:30 Uhr) bei 1899 Hoffenheim vorzubereiten.

„Wir haben die Möglichkeit, uns Reisestrapazen zu ersparen“, erklärte Coach Tedesco vor dem Abschlusstraining am Dienstag, "gerade in Wochen, in denen wir viel reisen.“ Auch die Spieler befürworten das Schalker Mini-Trainingslager. „Wir haben zwei wichtige Auswärtsspiele nacheinander, da wäre es dumm, wieder zurückzufliegen“, betont Nabil Bentaleb (via Sport1).

„Haben zuletzt einige Schritte nach vorn gemacht und uns leistungstechnisch gesteigert“

Der 5:2-Heimerfolg gegen Aufsteiger Nürnberg hat den Knappen derweil Auftrieb für die kommenden Pflichtspielaufgaben gegeben. „Die fünf Tore haben natürlich zusätzliches Selbstvertrauen gebracht“, so Bentaleb, der bei seiner Mannschaft eine ansteigende Formkurve erkennt: „Wir haben zuletzt einige Schritte nach vorn gemacht und uns leistungstechnisch gesteigert.“

Ob es auch für etwas Zählbares in Porto reicht, bleibt letztlich abzuwarten!