​Im vergangenen Sommer hat sich Jupp Heynckes endgültig in den Ruhestand verabschiedet. Den ​FC Bayern München hat der 73-Jährige natürlich nicht aus den Augen verloren. Unter seinem Nachfolger ​Niko Kovac lief es in den letzten Wochen nicht wirklich rund. In einem Interview äußerte sich Heynckes erstmals seit seinem Abschied zur aktuellen Lage und der Trainerdiskussion beim deutschen Rekordmeister.


Im Oktober 2017 kehrte Heynckes aus dem Ruhestand zurück und übernahm zum vierten Mal den Trainerposten beim FC Bayern. Der 73-Jährige führte die Münchner auf beeindruckende Art und Weise zum Meistertitel. Davon sind die Bayern zum jetzigen Zeitpunkt meilenweit entfernt. Seit dem letzten Spieltag beträgt der Rückstand auf Tabellenführer ​Borussia Dortmund neun Punkte.

Die Zukunft von Kovac scheint derzeit völlig offen zu sein. Heynckes zeigte für die aktuelle Situation des 47-jährigen Übungsleiters Verständnis. "Da kommt ein junger Trainer und will die Welt einreißen", erklärte der gebürtige Mönchengladbacher im Interview mit der Westdeutschen Zeitung. "Niko Kovac hat's nicht einfach in München." 

Bayern Muenchen v Eintracht Frankfurt - DFB Cup Final

Trafen im letzten DFB-Pokal-Finale aufeinander: Jupp Heynckes (l.) und Niko Kovac


Beim deutschen Rekordmeister "gibt es liebe Jungs und Diven, und dann sind da noch die schweren Verletzungen von wichtigen Spielern. Da türmt sich ein Berg von Problemen auf", gab Heynckes zu Protokoll. Neben den langzeitverletzten Corentin Tolisso und Kingsley Coman fehlten zuletzt auch Thiago und James Rodriguez.