​Der unumgängliche Zeitpunkt, an dem sich Borussia Dortmund ernsthaft mit der Möglichkeit eines ​Abgangs von Christian Pulisic beschäftigen muss, ist gekommen. Zu den ernsthaften Interessenten gehören der FC Bayern München, FC Chelsea, FC Liverpool sowie Paris Saint-Germain. Doch wo liegt die Schmerzgrenze der Schwarz-Gelben, was die Ablöse-Verhandlungen anbelangt?


Erste Anzeichen dafür kommen aus England. Laut einem Telegraph-Bericht ist der Tabellen-Erste dazu bereit, Pulisic im Sommer für eine Ablösesumme in Höhe von 70 Millionen Pfund, also knapp 79 Millionen Euro, abzugeben. Obwohl man den US-Amerikaner auf keinen Fall im Winter abgeben will, wäre man schon zum jetzigen Zeitpunkt verhandlungsbereit. 


Die Bild berichtete bereits im vergangenen Sommer, dass Pulisic den Verein für 70 Millionen Euro verlassen darf. Wenige Tage zuvor erklärte zudem der kicker, dass die BVB-Bosse im nächsten Sommer mit einem Abgang des 20-jährigen Flügelstürmers rechnen.


Pulisic scheint derzeit kein Interessen an der Verlängerung seines bis 2020 laufenden Vertrags zu haben, einen ablösefreien Abgang in zwei Jahren möchten die Dortmunder nicht riskieren.