MADRID, SPAIN - MARCH 01: Thierry Henry (R) of Barcelona tries to take the ball off Christian Abbiati of Atletico Madrid during the La Liga match between Atletico Madrid and Barcelona at the Vicente Calderon stadium on March 1, 2008 in Madrid, Spain.  (Photo by Denis Doyle/Getty Images)

Barça gegen Atlético: Die torreichsten Begegnungen der Geschichte

Am Abend um 20:45 trifft der FC Barcelona auf Atlético Madrid. Die Ausgangslage ist für die Katalanen knifflig, denn wenn Atlético gewinnt, ziehen sie an Barcelona vorbei an die Tabellenspitze. Barcelona ist im Auswärtsspiel dennoch als Favorit zu sehen; mit 34 Treffern ist Barca die torgefährlichste Mannschaft in Spanien. Atlético steht erst bei 16 Toren, besticht aber durch die starke Defensive. 


In der Geschichte zählt diese Begegnung zu den am häufigsten ausgetragenen Duellen des spanischen Fußballs: 197 Mal spielten die Rivalen schon gegeneinander; dabei fielen 672 Tore. 90 Mal hatte Barca das bessere Ende für sich, während Atlético 60 Mal gewinnen konnte.  


Während in den vergangenen Spielzeiten eher wenige Tore zwischen den beiden Top-Teams fielen, zeigt die Geschichte, dass man sich immer ein Torfestival erhoffen darf. Beide sind extrem torgefährlich: 294 Treffer konnten die Rojiblancos schon gegen Barcelona erzielen – nur Real Madrid hat öfter gegen die Katalanen getroffen. Barca wiederum hat schon 378 Mal gegen Atlético genetzt. Man darf sich auf die nächsten Tore freuen.  


Zur Einstimmung gibt es hier die torreichsten Begegnungen zwischen Barca und Atlético: 

1. La Liga 1956/57: 7:3

Schon in den 40er Jahren waren die Begegnungen zwischen den beiden Top-Teams ein wahres Spektakel. Bis nach dem zweiten Weltkrieg hieß Atlético Madrid noch Atlético Aviación und stand dem FC Barcelona bereits in nichts nach. In drei Spielen zwischen 1840 und 1944 gab es ein Torfeuerwerk. Besonders beeindruckend ist, dass Atlético dabei zwei Mal mit 5:4 gewann. Die dritte Partie endete nach acht Toren mit 4:4.


In den Folgejahren ging es ebenso torreich weiter. In den 50er Jahren gab es unter anderem einen 7:3-Sieg Barcas gegen die Rojiblancos. Dabei schoss ein Stürmer namens Luis Suárez – ein im Jahre 1935 geborener Spanier– vier seiner insgesamt 21 Treffer für Barca. Außerdem gewannen die Katalanen auch 5:2 und 6:1 in der Meisterschaft. Atlético gelang wiederum ein 6:4 im Jahr 1950. Den spanischen Fans wurde immer schon was geboten.

2. La Liga 1993/94: 4:3

In der Spielzeit 1993/94 dominierte Barcelona zwar die Liga, aber zumindest in einem Spiel saß Atlético am längeren Hebel. Am neunten Spieltag konnten die Colchoneros die Partie nach einem 0:3-Rückstand noch mit 4:3 für sich entscheiden und in einer schwierigen Saison zumindest ein Erfolgserlebnis feiern. Barcelona ging durch drei Treffer von Romário in Führung, der in der gesamten Spielzeit auf 30 Tore kam und Torschützenkönig wurde.


Bei Barcelona spielten neben dem brasilianischen Superstar noch Ronald Koeman und Hristo Stoichkov – große Namen, denen Atlético mutig begegnete. In der zweiten Hälfte gelangen den Gastgebern vier Tore und ein schließlich grandioses 4:3 gegen den späteren Meister. Der Pole Roman Kosecki traf doppelt.  

3. Copa del Rey 1996: 5:4

In den 90er Jahren ging es torreich weiter. Alleine in der Saison 1996/97 kamen die beiden Mannschaften auf 15:9 Tore bei ihren direkten Duellen. Das lag unter anderem an Barcas Dream-Team um Brasilien-Legende Ronaldo, Luís Figo, Pep Guardiola, Luis Enrique und Juan Antonio Pizzi. Bei Atlético sorgten unter anderem Diego Simeone und Milinko Pantić für Furore. Stürmer Yordi kam in der Saison auf 30 Tore in La Liga.


Insbesondere das Rückspiel des Pokal-Viertelfinals 1996 war bemerkenswert. In Madrid trennte man sich 2:2 und so war Barca im Camp Nou nach frühem 0:3-Rückstand quasi schon ausgeschieden. Doch in der zweiten Halbzeit drehten die Katalanen auf und schossen sich mit fünf Toren ins Halbfinale. Ronaldo erzielte einen Hattrick. Luís Figo traf ebenfalls, doch es brauchte das 5:4 von Juan Pizzi in der 83. Minute, um das Weiterkommen zu fixieren. Atlético hatte trotz der vier Tore vom überragenden Milinko Pantić das Nachsehen. 

4. La Liga 2008/09: 4:3

In der Saison 2008/09 gab es zwischen den beiden zwei Spiele mit je sieben Toren in der Primera División. Erst watschte Barca die Madrilenen mit 6:1 im Hinspiel ab, bevor sich Atlético mit 4:3 in Madrid durchsetzen konnte. Dabei ging Barcelona zunächst durch Tore von Thierry Henry und Lionel Messi in Führung, doch der Gastgeber glich durch Diego Forlán und Sergio Agüero aus. Henry legte zur erneuten Führung nach, doch Agüero und Forlán trafen im Laufe der Partie nochmals und sicherten sich die geglückte Revanche gegen Barca.


Beide Teams waren hochklassig besetzt und lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe – wie auch schon in den Jahren zuvor. Barca holte am Ende der Saison mit einer legendären Mannschaft das Triple aus Champions League, Meisterschaft und Pokal.

5. La Liga 2010/11: 5:2

Im Folgejahr trumpfte Barcelona mit einem 5:2 im Camp Nou groß auf. Neuzugang Zlatan Ibrahimović traf nach zwei Minuten zum 1:0, bevor Lionel Messi, Dani Alves und Seydou Keita nachlegten. Bei Atlético traf das Starduo um Diego Forlán und Sergio Agüero zwar noch je einmal, konnte sich aber nicht weiter gegen die starke Defensive durchsetzen.


Messi setzte den Schlusspunkt in der 90. Minute. Im Rückspiel unterlag Barca Atlético wiederum mit 1:2. Ein Ergebnis, welches auch die Folgejahre prägen sollte, seit 2013 gab es nur eine einzige Partie mit mehr als drei Toren in dem prestigeträchtigen Duell. 

Insgesamt gab es in den Aufeinandertreffen zwischen den beiden Mannschaften häufig sehr viele Tore, doch in den letzten Jahren blieben diese aus. Barca dominierte zwar über Jahrzehnte hinweg die Liga, konnte Atlético in den direkten Duellen aber stets nur knapp auf Abstand halten. Die Madrilenen sind immer für ein Tor gegen scheinbar übermächtige Katalanen gut - mitunter sogar zu einem Kantersieg.