​Die Bundesliga hat sich zuletzt als ausgezeichnete Anlaufstelle für junge englische Talente herausgestellt. Dabei konnte vor allem ​Borussia Dortmund bei der Personalie ​Jadon Sancho unter Beweis stellen, dass es mit genug Fingerspitzengefühl gelingen kann, einen Youngster schnell ins Team zu integrieren. Um auch in Zukunft dieses Standing aufrechtzuerhalten, ist Manager ​Michael Zorc ständig auf der Suche nach weiteren Verstärkungen. Mit Anthony Gordon soll der erfahrene Funktionär nun einen möglichen Superstar von morgen an der Angel haben.


Wie die Daily Mail berichtet, sollen die Borussen ein Auge auf den erst 17-jährigen Mittelfeldspieler geworfen haben. Aktuell läuft der Brite für die U18 des FC Everton auf und durfte auch bereits für die Profis ran. Auch in der englischen Nationalmannschaft wird dem Shootingstar eine Menge zugetraut und so gilt er als einer der Hoffnungsträger bei den Three Lions. Die Toffees sind angeblich ob der Qualitäten ihres offensiven Mittelfeldakteurs völlig aus dem Häuschen und so gilt das Eigengewächs als die größte Entdeckung seit Ross Barkley.

Borussia Dortmund v Bayern Munchen - German Bundesliga

Mit dem Youngster Jadon Sancho hat man bereits gute Erfahrungen gemacht



Eben jener Barkley hatte vor ein paar Jahren den Sprung zu der Premier-League-Auswahl seines Vereins gepackt und wechselte im Januar dieses Jahres für stolze 17 Millionen Euro zum FC Chelsea. Darüberhinaus konnte er bereits 25 Einsätze für die Nationalmannschaft verbuchen. Für den BVB könnte sich eine Verpflichtung des Jungprofis auch finanziell auszahlen, schließlich wäre der Everton-Youngster aktuell wohl noch recht günstig zu haben. Gelingt ihm eine ähnliche Entwicklung wie Sancho, könnte er bei einem möglichen Weiterverkauf ein vielfaches der Investition wieder einspielen.


Doch auch auf sportlicher Ebene wäre der achtfache U18-Nationalspieler eine lukrative Option. Trotz seines jungen Alters ist er nämlich bereits variabel einsetzbar und kann sowohl als zentraler offensiver Mittelfeldspieler, aber auch als Linksaußen eingesetzt werden. Dabei strahlt er eine große Dynamik aus und könnte die arrivierten Kräfte Mario Gomez und Shinji Kagawa weiter unter Druck setzen. Auch angesichts des drohenden Abgangs von Christian Pulisic würde der Deal Sinn machen.

Doch um das Supertalent von der Insel weg zu lotsen, müssen die Verantwortlichen erst einmal an Everton-Coach Marco Silva vorbei. Dieser gilt als großer Fan des Juniors und setzte ihn in dieser Saison bereits bei der Europa-League-Partie gegen den zypriotischen Vertreter Apollon Limassol ein. Damals war der Teenager sogar erst 16 Jahre alt und wurde so zum jüngsten Spieler in der Geschichte des Klubs. Laut dem Echo betonte der Fußballlehrer daher, dass man den Offensivspieler unbedingt halten wolle.


"Er ist ein sehr junger Spieler und ein großes Talent.Wir wollen unsere besten Spieler behalten. Unsere jungen Spieler werden immer besser und zeigen, dass sie mit dem Klub etwas erreichen wollen. Wir wollen sie unterstützen und ihnen helfen, sich für die erste Mannschaft zu empfehlen", so der 41-Jährige. Neben den Schwarz-Gelben sollen angeblich auch der FC Bayern München und der FC Arsenal bereits Interesse bekundet haben.