DUESSELDORF, GERMANY - NOVEMBER 10:  Pal Dardai, Manager of Hertha BSC looks on prior to the Bundesliga match between Fortuna Duesseldorf and Hertha BSC at Esprit-Arena on November 10, 2018 in Duesseldorf, Germany.  (Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images)

Hertha BSC: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Hoffenheim

Am Samstagnachmittag empfängt Hertha BSC zuhause die TSG 1899 Hoffenheim. Nach der 1:4-Schlappe gegen Fortuna Düsseldorf vor der Länderspielpause, hat das Team von Trainer Pal Dardai eine Menge gut zu machen.

1. Rune Jarstein

Beim Spiel gegen den Aufsteiger aus Düsseldorf musste Rune Jarstein zuletzt gleich vier Mal hinter sich greifen. Mit der Leistung seiner Vorderleute konnte der Norweger somit alles andere als zufrieden sein. Beim Spiel gegen die TSG erhofft sich der Routinier mehr Unterstützung.

2. Marvin Plattenhardt

Beim Spiel gegen die Fortuna musste Marvin Plattenhardt passen. Der Nationalspieler wurde schmerzlich vermisst. Gegen das Team von Trainer Julian Nagelsmann wird der Linksverteidiger wieder in die Viererkette der Herthaner zurückkehren. Dabei soll er neben seinen defensiven Aufgaben auch offensive Akzente setzen.

3. Fabian Lustenberger

Beim Spiel gegen die Hoffenheimer muss Trainer Pal Dardai seine komplette Innenverteidigung notgedrungen umbauen. Für den verletzten Karim Rekik könnte der gelernte defensive Mittelfeldspieler Fabian Lustenberger in die Abwehrzentrale rücken. Der Schweizer hat in der Vergangenheit jedoch schon häufig auf dieser Postion gespielt.

4. Derrick Luckassen

Neben Karim Rekik fällt mit Niklas Stark auch der zweite Innenverteidiger verletzungsbedingt aus. Da auch Youngster Jordan Torunarigha angeschlagen ist, wird wohl Derrick Luckassen eine Chance erhalten. Der Leihspieler von der PSV Eindhoven kam bislang lediglich auf drei Ligaeinsätze.

5. Valentino Lazaro

Auch Valentino Lazaro konnte bei dem Auswärtsspiel gegen die Fortuna die deutliche Niederlage nicht abwenden. Im bisherigen Saisonverlauf ist der 22-Jährige aber mit Sicherheit einer der überzeugendsten Spieler des Hauptstadtklubs. Gegen die TSG dürfte der Österreicher auch defensiv erneut gefordert werden.

6. Arne Maier

Arne Maier konnte zuletzt nicht mehr ganz so überzeugend auftreten, wie noch zu Beginn der Saison. Dennoch ist der junge Sechser mit Sicherheit einer der talentiertesten Deutschen in der Bundesliga. Gegen die Hoffenheimer kann er sich zudem über die Rückkehr seines kongenialen Partners freuen.

7. Marko Grujic

Die Schwächeperiode der Herthaner zuletzt lässt sich auch mit dem Ausfall von Marko Grujic erklären. Für das Spiel gegen die Sinsheimer meldete sich der 22-Jährige nun jedoch wieder rechtzeitig fit und könnte sofort auf die Doppelsechs zurückkehren. Durchspielen wird der Serbe bei seiner Rückkehr aber wahrscheinlich noch nicht können.

8. Salomon Kalou

Salomon Kalou konnte in der bisherigen Spielzeit noch nicht sein volles Potenzial abrufen und blieb auch gegen Düsseldorf blass. Insgesamt brachte es der Ivorer in der Bundesliga in dieser Saison bei elf Einsätzen lediglich auf zwei eigene Treffer und zwei Torvorlagen.

9. Ondrej Duda

Auch Ondrej Duda war zuletzt nicht mehr so präsent, wie noch in den ersten Wochen der Saison. Unterm Strich ist die Bilanz des Slowaken jedoch noch immer mehr als ordentlich. Nach drei Spielen ohne direkte Torbeteiligungen erhofft man sich von dem Spielmacher aber wieder etwas mehr.

10. Mathew Leckie

Der junge Javairo Dilrosun hat sich ausgerechnet bei seinem Länderspieldebüt verletzt und wird gegen die TSG somit nicht in der Startelf stehen können. Mathew Leckie könnte davon profitieren und eine erneute Chance erhalten. Bislang ging der Australier in dieser Saison ziemlich unter und stand insgesamt nur 86 Minuten auf dem Rasen.

11. Vedad Ibisevic

Kapitän Vedad Ibisevic ist bei der Hertha zwar weiterhin gesetzt, seinen Torriecher ließ der Bosnier jedoch zuletzt etwas vermissen. So wartet der Routinier nunmehr seit fünf Ligaspielen auf seinen nächsten Treffer. Gegen die TSG soll nun endlich wieder der Knoten platzen.