​Schlechte Nachrichten für ​Eintracht Frankfurt: Mittelfeldspieler Lucas Torro muss sich einer Operation unterziehen, die ihn vier bis fünf Monate außer Gefecht setzen wird.


In den vergangenen Wochen litt Torro, der im Sommer für 3,5 Millionen Euro aus Spanien zur SGE gewechselt war, an einer Schambeinentzündung. Wie die Frankfurter nun mitteilten, muss sich der 24-Jährige einer Operation an den Adduktoren unterziehen und anschließend etliche Monate aussetzen. Der Eingriff wird in den nächsten Tagen in Barcelona durchgeführt.

Sportdirektor Bruno Hübner zeigt viel Mitgefühl: "Für Lucas und für uns sind das ganz schlechte Nachrichten, da er sich sportlich bis zu dieser Verletzung richtig gut entwickelt hat. Wir wünschen ihm für die anstehende OP das Beste."