​Vor der Saison hat der FC Schalke vor allem im Mittelfeld groß investiert und mit Sebastian Rudy, Omar Mascarell sowie Suat Serdar gleich drei Akteure für die Zentrale verpflichtet. Doch überzeugen konnte bislang keiner der Drei, weshalb im Winter neue Verstärkung kommen könnte.


Mit Leon Goretzka und Max Meyer verlor der ​FC Schalke vor der Saison zwei wichtige Spieler aus dem Mittelfeld. Doch S04-Manager Christian Heidel nahm kräftig Geld in die Hand und investierte knapp 36 Millionen Euro allein in Rudy, Mascarell und Serdar. Mit dem Trio sah man sich in der Zentrale gut und breit aufgestellt, zumal man auch noch Weston McKennie und Nabil Bentaleb in der Hinterhand hatte.


Doch die Realität sieht anders aus: Mascarell verletzte sich gleich in der Vorbereitung und verpasste damit den Start. Überzeugen konnte er jedoch auch nach seiner Genesung noch nicht - Gleiches gilt für ​Rudy und Serdar, die bei ihren Einsätzen wie Fremdkörper über das Feld laufen. 


Aus England ist daher zu vernehmen, dass sich S04 im Winter noch einmal für das Mittelfeld verstärken will. Der Mirror berichtet, dass die Königsblauen erneut bei Ruben Loftus-Cheek vorgefühlt haben, um die Chancen auf eine Verpflichtung auszuloten. Bereits im vergangenen Sommer soll der junge Engländer ein Thema auf Schalke gewesen sein. Damals entschied sich der Spieler jedoch für einen Verbleib beim ​FC Chelsea.


Beim Spitzenklub aus London kommt Loftus-Cheek bislang jedoch kaum zum Zug, zu groß ist seine Konkurrenz um Ngolo Kante, Cesc Fabregas, Mateo Kovacic und Jorginho. Ein Abgang im kommenden Winter scheint daher ein realistisches Szenario, wenngleich wohl nur eine Leihe in Frage kommen dürfte. 


​​