​Yannick Carrasco könnte bei den größten Klubs der Welt spielen. Der Angreifer ist belgischer Nationalspieler und spielte zuletzt beim großen spanischen Klub Atletico Madrid. Doch am Ende entschied sich der Belgier gegen die große Karriere und für das große Geld. Er wechselte in bestem Alter nach China zu Dalian Yifang. Dort hat er nun ziemlichen Ärger am Hals.


Laut chinesischen Medienberichten soll Carrasco nach einem Zweikampf auf seinen Teamkollegen Pengxiang losgegangen sein und ihm die Nase gebrochen haben. Er soll seinem Mitspieler ins Gesicht geschlagen haben. Im Interview mit der chinesischen Zeitung Dalian Evening News wollte der Offensivstar den Vorfall nicht bestätigen. Allerdings gab er zu, dass etwas vorfiel und dass er dem Opfer sogar Geld angeboten haben soll: "Es ist schon etwas länger her. Wir hatten eine kleine Auseinandersetzung im Training. Sowas passiert schon mal im Training. Ich möchte mich bei Jin Pengxiang entschuldigen und hoffe, dass er schnell wieder gesund wird und wir in der nächsten Saison wieder zusammenspielen."

Belgium v France: Semi Final - 2018 FIFA World Cup Russia

Carrasco im Trikot der belgischen Nationalmannschaft


Der 28 Jährige Carrasco soll laut der Zeitung zugegeben haben, dass er Pengxiang 10.000€ als Entschuldigung angeboten haben soll. Doch laut Carrasco wollte Pengxiang das Geld nicht annehmen. Stattdessen ging er juristisch gegen den Belgier vor. Der Pass von Carrasco wurde daraufhin eingezogen - und so konnte er nicht zu den Nations-League-Duellen gegen Island und die Schweiz reisen.