​Der ​FC Barcelona und Thomas Vermaelen gehen am Saisonende offenbar getrennte Wege. Medienberichten zufolge wird der auslaufende Vertrag des Innenverteidigers nicht verlängert. Der 33-Jährige kehrt im kommenden Sommer möglicherweise in die Premier League zurück. 


Fünf Jahre lang lief Vermaelen für den ​FC Arsenal auf, ehe er im Sommer 2014 zum FC Barcelona wechselte. 19 Millionen Euro Ablöse wurden für den belgischen Nationalspieler fällig. Bei den Katalanen konnte sich der Linksfuß auch aufgrund von vielen Verletzungen nicht wirklich durchsetzen und bestritt bislang lediglich 44 Pflichtspiele (ein Tor/eine Vorlage) im Barça-Trikot. Ein Leihgeschäft zur ​AS Rom (2016/17) brachte ebenfalls nicht den erhofften Erfolg. 

Belgium v Switzerland - UEFA Nations League A

Bestritt 71 Länderspiele für Belgien: Thomas Vermaelen


Im kommenden Sommer geht für Vermaelen das Kapitel in Barcelona zu Ende. Laut Informationen der spanischen Sportzeitung Mundo Deportivo wird das 2019 auslaufende Arbeitspapier des Defensivspielers nicht verlängert. Demnach hält der 33-Jährige bereits nach einem neuen Klub Ausschau. Aus der Premier League zeigen angeblich der FC Watford und der FC Southampton Interesse am Innenverteidiger.


In der laufenden Spielzeit schaffte es Vermaelen häufig nicht in den Kader und kam nur in drei Pflichtspielen zum Einsatz. Mitte Oktober zog sich der Belgier im Länderspiel gegen die Schweiz (2:1) eine Oberschenkelverletzung zu. Mit einer Rückkehr des Routiniers wird Ende November gerechnet. Im Winter erhält der 33-Jährige unter Umständen zusätzliche Konkurrenz, da sich die Verantwortlichen angeblich nach ​einem neuen Innenverteidiger umsehen.