Im Sommer 2016 legte die ​Eintracht rund 1,2 Millionen Euro auf den Tisch, um Taleb Wawatha vom israelischen Erstligisten Maccabi Haifa loszueisen. Nach knapp zweieinhalb Jahren in der Mainmetropole könnte der Linksverteidiger noch in diesem Winter einen Schlussstrich unter das Kapitel Frankfurt ziehen. Interesse soll es derweil aus Spanien geben.

Taleb Tawatha ist unzufrieden. Von seinem Wechsel zur Frankfurter Eintracht hatte sich der 26-Jährige mehr erhofft. Doch Fakt ist: Der Israeli ist bei den Adlern dieser Tage mal wieder komplett außen vor. Während der laufenden Spielzeit kam der Linksfuß lediglich viermal zum Einsatz, durfte insgesamt nur 136 Minuten ran. Wie die spanische Sportzeitung Marca berichtet, soll Tawatha nun unmittelbar vor dem Abschied stehen.

Eintracht Frankfurt v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Stand insgesamt 38-mal für die Eintracht auf dem Platz: Taleb Tawatha (r.)


​Demnach steht mit UD Levante ein Klub in den Startlöchern, der den 1,76 Meter hochgewachsenen Defensivakteur verpflichten will. Der spanische Erstligist sucht derzeit händeringend nach einem Linksverteidiger, da der Vertrag von Stammspieler Tono (29) ohne Aussicht auf eine Verlängerung im kommenden Sommer endet. Von Tonos Backup Antonio Luna (27) sind die Vereinsoffiziellen zudem nicht vollends überzeugt. Ist der Weg für Tawatha frei?

Der israelische Nationalspieler steht in Frankfurt noch bis Mitte nächsten Jahres unter Vertrag. Wenn die Eintracht demnach noch eine Ablöse für den 26-Jährigen generieren will, müsste Tawatha noch in diesem Winter seine sieben Sachen packen. Dass die Adler kein Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem Linksverteidiger über 2019 hinaus haben, dürfte indes klar sein.