Erneute Personalsorgen bei ​Hannover 96: Ihlas Bebou hat sich bei der togolesischen Nationalmannschaft verletzt und fällt für die Bundesligapartie am kommenden Sonntag in Gladbach aus.

Zwölf Spiele, vier Tore und drei Assists – Ihlas Bebou ist Hannovers Top-Scorer und derzeit in herausragender Verfassung. In den vergangenen drei ​Bundesligaspielen war der Togolese an vier Treffern beteiligt. Umso dramatischer nahmen die 96er die Nachricht des togoischen Fußballverbands auf, der via Twitter vermeldete, dass der 24-Jährige verletzungsbedingt aus dem Kader für das Spiel gegen Algerien (1:4) gestrichen wurde.

Der Grund: Bebou plagen Schmerzen im Oberschenkel. Bereits beim Abschlusstraining am vergangenen Samstag hatte der ehemalige Düsseldorfer gefehlt. Togos Trainer Claude Le Roy entschied sich daraufhin gegen einen Einsatz des Offensivmannes, der sich noch am Montag einer MRT-Untersuchung in Hannover unterzogen hat.


Mit bitterem Ergebnis: Der 24-Jährige hat sich eine Sehnenverletzung am hinteren Oberschenkel zugezogen, wie der Verein am Montagnachmittag mitteilte. Damit ist ein Einsatz am Sonntag in Gladbach (18 Uhr) ausgeschlossen, so die Niedersachsen weiter.

Für die togoische Nationalmannschaft bestritt Bebou bislang zehn Länderspiele. Der 1,83 Meter hochgewachsene Rechtsaußen zählt in Hannover aktuell zu den absoluten Leistungsträgern, weshalb ein Ausfall für 96-Coach André Breitenreiter erheblich trifft.


Füllkrug zurück im Mannschaftstraining


Da ist es aus Hannover-Sicht schön zu hören, dass Top-Torjäger ​Niclas Füllkrug nach zweieinhalb Wochen wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. "Ich fühle mich gut. Es ist schön, wieder bei der Mannschaft zu sein", wird der 25-Jährige von Vereinsmedien zitiert. 


Trainer Andre Breitenreiter wollte dennoch Vorsicht walten lassen: "Wir müssen jetzt erst mal abwarten, wie es in den nächsten Tagen bei ihm läuft." Füllkrug könnte in Gladbach zumindest schon wieder eine Joker-Option sein.