PARIS, FRANCE - JULY 09:  President of Paris Saint Germain Nasser Al-Khelaifi during the Italian Gianluiggi Buffon official presentation after signing for PSG at Parc des Princes on July 9, 2018 in Paris, France.  (Photo by Frederic Stevens/Getty Images)

Viel Geld im Spiel: Diese Vereine zahlten in der Saison 2017/18 die höchsten Gehälter

Fußball wird immer teurer - nicht nur für die Fans, die aufgrund der Zersplitterung der Spieltage immer mehr darin investieren müssen, ihre Lieblingsmannschaft zu verfolgen, sondern auch für die Vereine.


Im Fokus stehen dabei besonders die Ablösesummen, doch auch die Spielergehälter steigen nach und nach. Dies hängt allerdings auch damit zusammen, wie viel Geld die jeweiligen Spieler durch ihre Vermarktung in die Vereinskassen spülen, wie beispielsweise durch verkaufte Trikots.


Die neue Saison ist erst ein paar Monate alt, weshalb das Online-Portal iM Football den Fokus darauf gelegt hat, welche Vereine in der abgelaufenen Spielzeit europaweit die meisten Gehälter gezahlt haben. Im Folgenden präsentieren wir die Top Ten, die kaum überraschende Ergebnisse liefert.

10. FC Arsenal (232 Millionen Euro)

Es erscheint wenig verwunderlich, dass vornehmlich englische Klubs die meisten Gehälter ausschütten. Den Anfang der Liste macht Arsenal London mit verhältnismäßig sparsamen 232 Millionen Euro. Aktueller Topverdiener ist Mesut Özil, der im Februar seinen Vertrag verlängerte und zum bestbezahlten Spieler der Premier League aufstieg.  

9. FC Liverpool (241 Millionen Euro)

Die Gehaltskosten des FC Liverpool dürften sich im Vergleich zur vergangenen Saison noch einmal erhöht haben. Stand jetzt belegt der Verein um Trainer Jürgen Klopp den neunten Rang, muss nun allerdings noch die Gehälter von Naby Keita, Fabinho und Xherdan Shaqiri zuzahlen.

8. FC Chelsea (256 Millionen Euro)

Auf dem achten Platz liegt der FC Chelsea. Die 'Blues' investierten in der vergangenen Saison etwas mehr als 250 Millionen Euro in ihre Spieler, wobei Eden Hazard am meisten erhielt. Der belgische Superstar kassiert ein Wochengehalt von umgerechnet 225.000 Euro, womit er in den Top Ten der bestbezahlten Spieler der Premier League ist.

7. Juventus Turin (259 Millionen Euro)

Mit 259 Millionen Euro liegt Juventus Turin auf dem siebten Rang. Allerdings könnte sich das Bild nach der laufenden Saison verändern, denn allein Cristiano Ronaldo erhält mit seinem Jahresgehalt von 30 Millionen Euro so viel wie Paulo Dybala, Miralem Pjanic, Douglas Costa, Leonardo Bonucci und Emre Can zusammen. 

6. FC Bayern München (265 Millionen Euro)

Im internationalen Vergleich geht der FC Bayern moderat mit seinen Spielergehältern um. Am meisten kassieren Robert Lewandowski, Thomas Müller und Manuel Neuer, wobei Müller insgesamt am allermeisten in der Bundesliga verdienen soll. Insgesamt dürfte an der Isar niemand schlecht verdienen, weshalb die Bayern in den Top Ten liegen.

5. Paris Saint-Germain (272 Millionen Euro)

Mit einer Gesamtsumme von 272 Millionen Euro befindet sich Paris St. Germain im gesicherten Mittelfeld. Die Franzosen dürften vor allem aufgrund der Transfers von Neymar und Kylian Mbappé deutlich mehr zahlen als in den Jahren davor, doch auch Edinson Cavani, Marco Verratti oder Angel di Maria dürften stolze Gehälter besitzen.

4. Manchester City (296 Millionen Euro)

Manchester City investiert besonders viel Geld in Ablösesummen für neue Spieler, hat in puncto Gehältern aber noch einiges aufzuholen. Der Topverdiener des amtierenden Meisters ist Kevin de Bruyne, gefolgt von Torjäger Sergio Agüero. Beide Akteure zählten in der vergangenen Saison zu den zehn bestverdienenden Spielern der gesamten Premier League.

3. Manchester United (337 Millionen Euro)

Der sportliche Erfolg bleibt bei Manchester United seit Jahren aus. Dennoch zieht es viele hochkarätige Spieler weiterhin in das legendäre 'Old Trafford'. Zwei der Topverdiener sind mit Sicherheit Paul Pogba und Romelu Lukaku, auch Torhüter David de Gea dürfte seit einigen Jahren sehr gutes Geld verdienen.

2. Real Madrid (395 Millionen Euro)

Am zweitmeisten investierte Real Madrid in seine Spieler. Die 'Königlichen' dürften aufgrund des Transfers von Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin im Hinblick auf die Zahlungen der laufenden Saison einige Abstriche machen, doch bei Spielern wie Gareth Bale, Karim Benzema, Toni Kroos, Luka Modric oder Sergio Ramos, der Berichten zufolge zum neuen Topverdiener aufsteigen will, dürften die Madrilenen weiterhin eine Menge Gehälter ausschütten.

1. FC Barcelona (487 Millionen Euro)

An der Spitze des Tableaus steht der FC Barcelona. In den Reihen der Katalanen ist Lionel Messi mit einem kolportierten Jahresgehalt von 35 Millionen Euro der Topverdiener schlechthin. Allerdings lassen sich auch Spieler wie Luis Suarez, Philippe Coutinho, Ivan Rakitic, Sergio Busquets oder Ousmane Dembélé dem aktuellen Tabellenführer der Primera Division teuer zu stehen kommen.