​Die englische Premier League wird ab der kommenden Saison auf den Videoschiedsrichter setzen. Damit zieht auch die letzte europäische Topliga nach.


Die Bundesliga hat ihn. Die Serie A hat ihn. Die spanische LaLiga hat ihn. Und auch die Ligue1 hat ihn. Die Rede ist vom Videoschiedsrichter, der mittlerweile in allen europäischen Topligen genutzt wird. Nur das Mutterland des Fußballs hatte sich bislang gegen eine Nutzung des VAR ausgesprochen - bis jetzt.


Denn wie nun offiziell bestätigt wurde, wird der VAR ab der kommenden Saison auch in der ​Premier League eingeführt. Darauf einigten sich die Vereine von Englands höchster Spielklasse am Donnerstag.

​​Bislang gab es den VAR auf der Insel nur im Pokalwettbewerb, doch zuletzt wurden die Rufe lauter, dass man die Videohilfe auch in der Liga nutzen sollte. Bis zur neuen Saison wird die Premier League den VAR fleißig testen, um zum Start gerüstet zu sein. Man werde vor allem viel Wert darauf legen, den Fans die einzelnen Entscheidungen so detailliert wie möglich mitzuteilen - ein Umstand, der in der Bundesliga beispielsweise bislang noch nicht gelungen ist und weiterhin viel Kritik hervorruft.