​Was ist nur mit Ousmane Dembele los? Der Franzose leistet sich einen Skandal nach dem anderen. Als hätte sein Image nicht schon genug darunter gelitten, dass er sich bei Borussia Dortmund weggestreikt hat, setzt er regelmäßig einen drauf. Nun gibt es sogar schon juristische Maßnahmen gegen ihn.


Dass er fußballerisch das Zeug zum ganz großen Superstar hat, hat er sowohl beim ​BVB, als auch beim ​FC Barcelona bereits mehrfach unter Beweis gestellt. Nachdem er in der vergangenen Saison bei den Katalanen mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hatte, drehte er in dieser Saison richtig auf und überzeugte mit tollen Leistungen. Doch zuletzt häuften sich Disziplinlosigkeiten, die ihn auch wieder auf die Auswechselbank beförderten. ​Selbst der französische Nationaltrainer kritisierte ihn.

FC Internazionale v FC Barcelona - UEFA Champions League Group B

Nun gibt es die nächste negative Schlagzeile gegen den Angreifer. Sein ehemaliger Vermieter, in dessen Haus Dembele zu seiner Zeit in Deutschland lebte, hat ihn laut Bild nun zu einer Geldzahlung in Höhe von 20.000 Euro verklagt. Grund: Der Franzose soll das Haus nach seinem Wechsel zu Barca in einem schlimmen, verwüsteten Zustand zurückgelassen haben. Im Haus sollen sich Müllberge gestapelt haben. Und auch etliche Kleidungsstücke des Fußballprofis sollen trotz seines Abgangs in der Wohnung gelassen worden sein. Zudem soll Dembele die Schlüssel zum Haus nie zurückgegeben haben, sodass der Eigentümer die Schlösser wechseln musste.

Sportlich hat er das Zeug dazu, einer der Allerbesten zu werden, doch momentan bremst er sich selbst mit Disziplinlosigkeiten. Da muss sich schnell was ändern, ansonsten ist das Kapitel Barcelona schneller beendet als gedacht.