Laut Informationen von Sport Bild hat Bayern-Präsident Uli Hoeneß vor der ​Niederlage gegen den BVB zu seiner Mannschaft gesprochen und sie auf das Spiel beim Spitzenreiter eingestimmt. Er soll eingefordert haben, dass jeder Spieler 100 Prozent auf dem Platz gibt.


Wenn sich der Chef persönlich einmischt, weiß jeder, was Sache ist. So geschehen beim ​FC Bayern München am vergangenen Wochenende, bevor man 2:3 bei ​Borussia Dortmund verloren hat. Sport Bild veröffentliche heute Informationen zu einer Rede von Klub-Präsident Uli Hoeneß, der vor dem Spiel die Nähe zu den Spielern suchte und eine feurige Ansprache hielt.


Nach dem Abendessen am Freitag gab es eine planmäßige Besprechung mit Trainer Niko Kovac, bevor sich der Präsident an die Mannschaft gewandt haben soll. Er wollte die Spieler motivieren, ihre beste Leistung zu zeigen. Er soll gesagt haben, dass er nur erwarte, dass jeder auf dem Platz alles aus sich raus holt und für einen Sieg kämpft. Im Gegenzug habe er versichert, dass Bayern München hinter ihnen stehe – also unabhängig vom Ergebnis.

Borussia Dortmund v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Sahen trotz hoher Laufbereitschaft eine Niederlage ihrer Mannschaft:

Uli Hoeneß (li.) und Karl-Heinz Rummenigge



Er wolle nur spüren, dass die gesamte Mannschaft zu jedem Zeitpunkt ihre ganze Kraft in das Spiel legt, soll er gesagt haben. Das traf zu: Der FC Bayern machte eins seiner besten Saisonspiele und verlor dennoch knapp mit 2:3. Wie BVB-Trainer Lucien Favre in der PK nach der Partie bestätigte, zeigten die Bayern „viel Engagement“ und waren unwahrscheinlich stark bei Zweikämpfen und Balleroberung. ​Dem Schweizer war aber klar, dass die Gäste das Tempo nicht so lange halten konnten. Nach dem Sieg steht der BVB nun sieben Punkte vor Bayern an der Tabellenspitze.


Die Worte von Hoeneß scheinen trotz der Pleite Wirkung gezeigt zu haben – die Bayern rieben sich über 90 Minuten auf. Aus der Ansprache von Niko Kovac ist nichts nach Außen gedrungen. Somit bleibt es bei der Besonderheit, dass Hoeneß höchstpersönlich einschritt und seinen Teil dazu beitragen will, wieder in die Erfolgsspur zu finden. Er aß am Samstag auch mit den Spielern zu Mittag und demonstrierte damit Einheit und Teamgeist. Am Ende standen die Münchner jedoch wieder mit leeren Händen da.