Lange Zeit galt Alexander Isak als große Nachwuchshoffnung beim ​BVB. Nach knapp zwei Jahren in Dortmund kann der Schwede jedoch nicht von sich behaupten, den Durchbruch geschafft zu haben. Im Gegenteil: Das Sturmtalent droht bei der Borussia zu versauern. Doch ein Abnehmer für den Angreifer steht dieser Tage in den Startlöchern.

Alexander Isak kommt aktuell auf neun Pflichtspieleinsätze für Borussia Dortmund – in der Regionalliga! Dort ist der 19-Jährige aktuell für die Zweitvertretung des BVB aktiv, konnte bislang fünf Treffer erzielen und zwei Vorlagen geben. Bei den Profis hat der Schwede jedoch keinen leichten Stand. Cheftrainer Lucien Favre hat keine Verwendung für den 1,90 Meter-Mann.

Borussia Dortmund v FC Zuerich - Pre-Seaon Friendly

Keine Chance auf einen Platz bei den BVB-Profis: Alexander Isak (r.)


​Da scheint es nur logisch, dass die Westfalen den U21-Nationalspieler abgeben wollen. Dies soll in Form einer Leihe geschehen – und am besten schon in diesem Winter. Wie das Online-Portal fotbolldirekt.se berichtet, hat sich der amtierende schwedische Meister AIK Solna, Isaks Jugendklub, nach dem Offensivtalent erkundigt


Leihanfrage positiv aufgenommen

Laut Bericht soll es bereits eine Leihanfrage gegeben haben, die sowohl bei Isak als auch bei dessen Beratern positiv aufgenommen wurde. Aufseiten des BVB habe man derweil keine Einwände gegen ein bevorstehendes Leihgeschäft.

Im Januar 2017 wechselte Isak für 8,6 Millionen Euro von Solna nach Dortmund, unterschrieb bei der Borussia einen Fünfeinhalbjahresvertrag. Für die BVB-Profis absolvierte der Schwede mit eritreischen Wurzeln insgesamt 13 Pflichtspiele (ein Tor, ein Assist), für die Zweitvertretung stand er bislang zehnmal auf dem Platz (fünf Tore, zwei Assists). 



​​