​Daniel Ginczek wird dem ​VfL Wolfsburg schon in Kürze wieder zur Verfügung stehen. Der Angreifer hat sich laut offiziellen Angaben lediglich eine Innenbanddehnung im Knie zugezogen.


In der Partie gegen Hannover 96, die die Wölfe mit 1:2 verloren, musste Ginczek bereits zur Halbzeit ausgewechselt werden. Knieprobleme machten dem 27-Jährigen zu schaffen - Ginczek verglich den Schmerz nach Spielende mit einem "Messerstich" und fügte an: "Kaputt ist bestimmt etwas."

Eine MRT-Untersuchung am heutigen Montag konnte jedoch Entwarnung geben. Demnach hat sich der gebürtige Sauerländer nicht schwerer am Knie verletzt und "nur" das Innenband überdehnt.