Bundestrainer Joachim Löw zeigt sich begeistert von der aktuellen Form von Borussia Dortmunds Marco Reus. Der 29-jährige Offensivspieler soll eine wichtige Rolle bei den Länderspielen gegen Niederlande und Russland spielen.


Vielleicht spielt Marco Reus gerade ​so gut wie niemals zuvor. Sein Einfluss auf das Spiel der ​Dortmunder ist offensichtlich. Als Kapitän geht er voran, als Torjäger sowie als Vorbereiter im Zentrum beflügelt er das Angriffsspiel. In 17 Pflichtspielen stehen für Reus bislang schon elf Tore und acht Vorlagen zu Buche. Auch Bundestrainer Joachim Löw lobt die Leistungen des ehemaligen Mönchengladbachers überschwänglich. 

"Wenn er fit ist und konstante Einsätze hat, ist er ein außergewöhnlich guter Spieler mit einer unglaublichen Unberechenbarkeit", sagte Löw gegenüber dem kicker. Dass Reus häufiger einmal verletzt ist, ist jedoch keine Seltenheit. Löw hofft daher, dass Reus weniger von Verletzungen heimgesucht wird als noch in den Vorjahren.


"Wir wünschen uns alle, dass er dauerhaft ohne Verletzung durch eine Saison geht. Dann ist er nicht nur für Dortmund ein sehr wichtiger Spieler, sondern auch für uns", erklärte der 58-Jährige. Wegen seiner zarten Knochen hat Reus seit 2011 erst 36 Länderspiele bestreiten können. Bei der Weltmeisterschaft 2014 und auch bei der Europameisterschaft 2016 war der Dortmunder nicht mit von der Partie.


Als Özil-Nachfolger im zentralen offensiven Mittelfeld könnte Reus laut Löw eine ideale Besetzung darstellen. "Da hat er nach vorn alle Möglichkeiten und ist in der Defensive nicht so eingebunden wie auf dem Flügel", sagte Löw. Der Rolls Reus soll nicht nur den BVB antreiben, sondern beim DFB-Umburch auch die Nationalelf.