​Am Samstagnachmittag musste ​Hertha BSC ausgerechnet vor der Länderspielpause eine herbe 1:4-Niederlage gegen Aufsteiger ​Fortuna Düsseldorf hinnehmen. Beim Aufarbeiten der Schlappe muss Trainer ​Pal Dardai nun zunächst einmal ohne seine Nationalspieler auskommen. Angeblich können sich die Trainingskiebitze beim Hauptstadtklub jedoch auf ein neues Gesicht freuen.


Einem Bericht von ESPN zufolge soll sich nämlich der Rechtsverteidiger Nick Lima bereits am Montag in Berlin einfinden, um in der Länderspielpause ein Probetraining zu absolvieren. Für den 23-Jährigen fand seine Saison mit dem US-Klub San Jose Earthquakes bereits ein jähes Ende, da man sich als Tabellenschlusslicht nicht für die Playoffs in der MLS qualifizieren konnte. An dem Youngster lag es dabei jedoch nicht. Erst vor einem Jahr von der UC Berkeley zu seinem neuen Klub gewechselt, entwickelte er sich dort zum absoluten Stammspieler und spielte in allen 35 Spielen durch.

Für San Jose kam der US-Boy dabei zumeist auf der rechten Außenbahn zum Einsatz, der variabel einsetzbare Profi kann aber auch auf der linken Seite spielen. Der Vertrag mit seinem aktuellen Klub läuft noch für mehrere Jahre, dennoch wagt der Verteidiger nun den Testlauf bei der Hertha. Dabei muss sich der Defensivspieler auf seiner Position jedoch gegen eine große Konkurrenz durchsetzen.


Im bisherigen Saisonverlauf setze der Cheftrainer der Berliner auf der rechten Seite zumeist auf den überzeugenden Valentino Lazaro. Als Back-up des Österreichers konnte Neuzugang Lukas Klünter bislang aber noch nicht wirklich überzeugen. Auf der linken Seite ist Marvin Plattenhardt gesetzt, wurde in der Vergangenheit aber immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Doch auch dessen Vertreter Maximilian Mittelstädt dürfte sich für Lima als eine harte Nuss erweisen. Freuen kann sich der Testspieler definitiv jedoch über ein Wiedersehen mit Ersatztorhüter Jonathan Klinsmann. Beide kennen sich aus ihrer gemeinsamen Zeit in der Universität von Berkeley.