​Am Samstagabend kommt es zu dem heiß ersehnten Duell zwischen Borussia Dortmund und dem ​FC Bayern. Dabei geht der Tabellenführer vor heimischer Kulisse als leichter Favorit ins Rennen. Einem Bericht der BILD zufolge steht nun jedoch ausgerechnet beim ​Gipfeltreffen gegen den deutschen Rekordmeister hinter dem Einsatz von Torhüter Roman Bürki ein dickes Fragezeichen.


Demnach klagte der Schweizer zuletzt über Schmerzen am Oberschenkel. Die Prellung resultiert dabei aus der Champions-League-Partie am Dienstagabend bei Atletico Madrid. Bei der 0:2-Niederlage gegen die 'Rojiblancos' war der 27-Jährige mit seinem Gegenspieler Nikola Kalinic zusammengerauscht, konnte aber dennoch durchspielen.

Borussia Dortmund v 1. FC Union Berlin - DFB Cup

Dauerreservist Marvin Hitz könnte ausgerechnet im Spitzenspiel das Tor des BVB hüten



In der Folge konnte der neunfache schweizerische Nationalspieler sowohl am Donnerstag, als auch am Freitag, nicht am Mannschaftstraining der Borussen teilnehmen. Dennoch zeigte sich Cheftrainer Lucien Favre zuletzt noch optimistisch. "Ich denke, dass es Roman gut geht", wird der 61-jährige Fußballlehrer von goal zitiert. Die endgültige Entscheidung, ob die Nummer eins beim Spitzenspiel gegen die Bayern zum Einsatz kommen kann, soll am Samstagvormittag getroffen werden.


Nachdem Bürki in der Vorsaison nicht wirklich überzeugen konnte und sich so manchen Aussetzer leistete, konnte sich der 1,88-Meter-Schlaks in der aktuellen Spielzeit enorm steigern und wurde zum großen Rückhalt für die Dortmunder. Ein Ausfall des erfahrenen Schlussmanns wäre demnach ein großer Verlust für den BVB. Als Vertreter steht mit Marvin Hitz dennoch ein fähiger Mann parat. Nach seinem Wechsel in diesem Sommer vom FC Augsburg fehlt dem 31-Jährigen jedoch die Wettkampfpraxis. So durfte der Eidgenosse lediglich in der zweiten DFB-Pokalrunde beim knappen 3:2-Erfolg gegen Union Berlin ran. Dabei machte der Routinier jedoch eine gute Figur.