​Vor dem ​Spitzenspiel gegen den FC Bayern München am Samstagabend grüßt ​Borussia Dortmund in der Bundesliga von der Tabellenspitze. Dabei konnte das Team von Trainer Lucien Favre bislang mit spektakulärem Offensivfußball überzeugen. Ein Gesicht der jungen Mannschaft ist ​Jadon Sancho. Der Youngster, der erst kürzlich seinen Vertrag beim BVB verlängerte, sprach nun in einem Interview über seine sportliche Zukunft und zeigte sich auch vor dem Duell gegen den deutschen Rekordmeister sehr selbstbewusst.


Dass es den Dortmundern vor wenigen Wochen gelungen war, den Vertrag mit dem 18-Jährigen vorzeitig bis zum Sommer 2022 zu verlängern, kann als echter Coup bezeichnet werden. Schließlich wurde der Engländer zuvor von mehreren internationalen Spitzenklubs gejagt. Dass die Gerüchteküche auch nach der Vertragsverlängerung kräftig weiterbrodelt, bringt den selbstbewussten Offensivspieler jedoch nicht aus der Ruhe. 

VfL Wolfsburg v Borussia Dortmund - Bundesliga

Jadon Sancho ist bereits ein Schlüsselspieler für den BVB


"Im Fußball kann man nie wissen, was passiert. Das ist ja nicht mal eine Floskel, das stimmt einfach", so der frischgebackene englische Nationalspieler gegenüber der BILD. Im gleichen Atemzug fügte er jedoch an, dass er "keinen Gedanken an einen Wechsel" verschwende. Dabei unterstrich der Shootingstar, dass er der Borussia einiges zu verdanken habe. "Ich bin glücklich hier und habe ja auch nicht umsonst so lange unterschrieben", machte der Brite den Anhängern der Dortmunder Hoffnungen auf einen längeren Verbleib im Ruhrgebiet.


Obwohl der gebürtige Londoner in dieser Spielzeit bereits an 13 Treffern des BVB direkt beteiligt war, erklärte Sancho, dass er "noch jede Menge Dinge verbessern kann und lernen muss". Die bisherige Spielzeit habe jedoch bereits sehr viel Spaß gemacht und er sei stolz Teil "dieser wirklich geilen Mannschaft" zu sein.

Bislang konnten die Dortmunder in der Bundesliga vier Punkte Vorsprung auf den amtierenden Meister herausholen. Vor dem direkten Duell gegen die Bayern steigt auch bei dem Linksaußen die Vorfreude: "Jeder Spieler fiebert einem solchen Spiel entgegen. Zu Hause gegen die Bayern im ausverkauften Stadion, mehr als 200 Länder schauen zu – mehr geht nicht." 


Dabei glaubt der Rechtsfuß fest an seine Mannschaft. "Wir wissen, dass wir sie, wenn wir einen guten Tag erwischen, schlagen können – gerade zu Hause", so der Flügelspezialist. Für einen Erfolg gegen die starken Bayern müsse jedoch jeder Spieler Vollgas geben.