​Elf Monate ist es nun her, dass sich Fin Bartels im Ligaspiel gegen den ​BVB die Achillessehne gerissen hat. Eine lange Zeit - doch bis zum Comeback des 31-Jährigen wird es wohl noch immer einige Wochen dauern.


Bereits im September hatte Bartels wieder einige Teile des Mannschaftstrainings absolvieren können, die Hoffnungen auf ein Comeback stiegen. Doch nach so einer langen Ausfallzeit verkraftete der Werder-Akteur die Belastungen nicht wie gewünscht und musste in der Folge wieder kürzertreten.


Bremens Manager Frank Baumann gibt sich daher pessimistisch, was eine Rückkehr in diesem Jahr betrifft. "Die Wahrscheinlichkeit, dass Fin in diesem Kalenderjahr noch für uns spielt, ist sehr gering", erklärt der 43-Jährige gegenüber der Bild.


Ziel sei es deshalb, dass Bartels im Wintertrainingslager in Südafrika (03. - 12. Januar) wieder zum Kreise der Mannschaft stößt und regelmäßig mittrainiert. Einen genauen Zeitplan will man sich bei den ​Grün-Weißen jedoch nicht setzen. "Nach so einer langen Verletztenzeit muss er erst Stück für Stück aufbauen und einige Wochen mit der Mannschaft trainieren, bevor er ein Thema für den Kader wird", so Baumann.