​Die U17 des ​FC Bayern München machte am Sonntag in der Bundesliga Süd/Südwest die vorzeitige Hinrundenmeisterschaft perfekt. Dank des 3:2-Heimerfolgs gegen den ​FC Ingolstadt 04 durfte sich Miroslav Klose über seinen ersten kleinen Erfolg als Cheftrainer freuen. 


Der WM-Rekordtorschütze war nach seinem Karriereende zunächst Teil des Teams um Bundestrainer Joachim Löw und speziell für die Stürmer der Nationalmannschaft zuständig. Im Sommer brach Klose seine Zelte beim DFB ab und übernahm beim FC Bayern den U17-Trainerposten. Mit der Münchner Nachwuchsmannschaft sicherte sich der 40-Jährige auf beeindruckende Art und Weise die vorzeitige Hinrundenmeisterschaft. 

In der laufenden Saison entschieden die Youngster des deutschen Rekordmeisters elf von zwölf Ligaspielen für sich. Lediglich am vierten Spieltag musste die Klose-Elf gegen den ​1. FSV Mainz 05 eine Niederlage (0:3) hinnehmen. Der 3:2-Heimerfolg gegen den FC Ingolstadt war bereits der achte Sieg in Folge. Im Duell mit den Schanzern zeigten die Münchner nach einem frühen Gegentor eine tolle Moral und drehten die Partie. Mittelstürmer David Halbich sorgte in der Nachspielzeit mit seinem zweiten Treffer zum 3:1 für die Entscheidung.


"Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftritt der Mannschaft. Wir haben enorm dominant gespielt", wird Klose auf der vereinseigenen Homepage zitiert. "Nach dem Rückschlag mit dem Gegentreffer haben sich die Jungs gewehrt und waren in jedem Zweikampf voll drin. Der Sieg ist hochverdient", betonte der 137-fache Nationalspieler. Am 18. November steht für die U17 die letzte Partie der Hinrunde auf dem Programm. Zu Gast ist am Sonntagvormittag der Tabellenfünfte ​Eintracht Frankfurt