GELSENKIRCHEN, GERMANY - NOVEMBER 03: Domenico Tedesco, Manager of FC Schalke 04 and Amine Harit of FC Schalke 04 celebrate victory after the Bundesliga match between FC Schalke 04 and Hannover 96 at Veltins-Arena on November 3, 2018 in Gelsenkirchen, Germany.  (Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images)

Schalke 04: Die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Sieg über Hannover

Nach dem Elfmeter-Krimi im DFB-Pokal gegen den 1. FC Köln (6:5) konnte der FC Schalke 04 in der Bundesliga den dritten Sieg im zehnten Spiel eintüten, als man Hannover 96 mit 3:1 bezwang.


Der Erfolg gegen die Niedersachsen war nicht nur aufgrund der vergangenen Ergebnisse Balsam für die Schalker Seele, sondern lieferte auch einige wichtige Erkenntnisse.


Letztlich ist der Sieg gegen 96 ein echter Befreiungsschlag für den Revierklub!

1. Drei Tore in einem Spiel - das gab es zuletzt vor...

Sie können es ja doch! Nach dem zehnten Spieltag hat der FC Schalke zwar noch immer die viertschwächste Offensive der Liga. Doch ist mit dem 3:1-Erfolg gegen Hannover möglicherweise endlich der Knoten geplatzt?


Kurzer Blick in die Vergangenheit: Drei Treffer in einem Spiel gelangen den Knappen zuletzt am 13. Dezember 2017, als man den FC Augsburg mit 3:2 bezwang.

2. Nach dem Ausgleich: S04 bleibt standhaft - und schlägt sofort zurück!

Wir schreiben die 70. Spielminute: Der eingewechselte Hendrik Weydandt markiert den 1:1-Ausgleichstreffer für die Niedersachsen. In der Veltins Arena macht sich Unmut breit.


Auf dem Rasen spielen die Königsblauen jedoch unbeirrt ihr Spiel weiter und schlagen nicht einmal 60 Sekunden später zurück: Nachdem Iver Fossum und Waldemar Anton nicht klären können, kommt Breel Embolo an das Leder und hebt es gefühlvoll über Hannover-Keeper Philipp Tschauner ins Tor - das 2:1.


Und gleichzeitig die Erkenntnis, dass die Mannschaft von Chefcoach Domenico Tedesco auch nach solch einem Dämpfer nicht die Bodenhaftung verliert!

3. Harit, Uth - rein das Ding!

Gefühlt 1000 Mal probiert, 1000 Mal ist nichts passiert. Nun hat es jedoch endlich geklappt: Mark Uth hat sein erstes Pflichtspieltor für den FC Schalke erzielt! Nach starker Vorarbeit von Amine Harit blieb der Stürmer alleine vor 96-Keeper Tschauner cool und vollendete zum 3:1-Endstand für die Knappen.


Brechen nun neue Zeiten für den 27-Jährigen beim Revierklub an? In jedem Fall dürfte mit dem Treffer eine Riesen-Last von Uths Schultern gefallen sein - ein Befreiungsschlag eben...