​Der ​FC Schalke 04 ist derzeit wahrlich nicht für seine Offensivpower bekannt. Auch in der aktuellen Saison ist das Team von Trainer ​Domenico Tedesco vor dem gegnerischen Gehäuse​ häufig nicht zielstrebig genug. Die Anhänger der Königsblauen denken daher mit Wehmut an die Zeiten zurück, in den Ebbe Sand in den gegnerischen Strafräumen für Angst und Schrecken sorgte. Seine aktive Karriere hat der Däne zwar schon vor langer Zeit beendet, dem Fußball bleibt er jedoch weiterhin enthalten. So wurde er nun als neuer Sportdirektor des dänischen Spitzenklubs Bröndby IF vorgestellt.


Der 46-Jährige wird im Januar 2019 seinen Posten antreten. Dies gab der Klub aus dem Kopenhagener Vorort am Mittwoch offiziell bekannt. Bis dato ist der gebürtige Aalborger als Techniktrainer in der dänischen Nationalmannschaft angestellt. Ab dem kommenden Jahr wird sich der ehemalige Angreifer jedoch voll und ganz auf seine neue Aufgabe konzentrieren und den dänischen Verband nach rund zehn Jahren Zusammenarbeit verlassen.

Sand war im Sommer 1999 von seinem zukünftigen Arbeitgeber zu den Knappen gewechselt und blieb dem deutschen Traditionsverein bis zu seinem Karriereende im Jahre 2006 treu. In 279 Pflichtspielen für die Königsblauen gelangen dem Offensivspieler dabei stolze 102 Treffer und 49 Torvorlagen. Unmittelbar nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn heuerte der Skandinavier beim dänischen Klub Silkeborg IF an. Zunächst arbeite er dort als Scout, später jedoch auch für kurze Zeit als Co-Trainer.


Nach seiner jahrelangen Arbeit als Teil eines Trainerstabs wagt der ehrgeizige Ex-Profi nun den Schritt in die Funktionärsebene. Dabei soll er dazu beitragen, dass der amtierende dänische Pokalsieger wieder zu seiner alten Stärke zurückfindet. Aktuell liegt Bröndby in der höchsten dänischen Spielklasse nur auf einem enttäuschenden siebten Platz. Das Team des ehemaligen VfB-Trainers Alexander Zorniger hat dabei schon 13 Punkte Rückstand auf Titelverteidiger FC Midtjylland.