LEVERKUSEN, GERMANY - SEPTEMBER 23: Kai Havertz #29 of Bayer Leverkusen controls the ball during the Bundesliga match between Bayer 04 Leverkusen and 1. FSV Mainz 05 at BayArena on September 22, 2018 in Leverkusen, Germany. (Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images)

Havertz, Dabbur & Co. - Die besten Torjäger der Europa League

In der Europa League ging am Donnerstagabend der dritte Spieltag über die Bühne. Die drei deutschen Vertreter (Bayer 04 Leverkusen, RB Leipzig & Eintracht Frankfurt) lieferten bislang weitestgehend überzeugende Vorstellungen ab und haben gute Chancen auf den Einzug in die K.o.-Phase. In den Reihen der Werkself findet sich mit Kai Havertz einer der besten Torjäger des Wettbewerbs wieder. 

6. Izet Hajrovic (3 Tore) - Dinamo Zagreb

Der 27-Jährige dürfte vielen noch aus der Bundesliga bekannt sein. Zweieinhalb Jahre lang stand Hajrovic beim SV Werder Bremen unter Vertrag, wo er sich allerdings nicht durchsetzen konnte. Ende Januar kehrte der Offensivspieler den Grün-Weißen den Rücken und wechselte zu Dinamo Zagreb. In der Gruppe D belegt der kroatische Meister auch dank der drei Treffer von Hajrovic Platz eins. 

5. Patrick Cutrone (3) - AC Mailand

Das Mailänder Eigengewächs kam in den letzten beiden Gruppenspielen jeweils als Einwechselspieler zum Zug und stellte dabei seine Joker-Qualitäten eindrucksvoll unter Beweis. Drei Treffer hat der 20-Jährige nach 80 Einsatzminuten auf dem Konto stehen. In der vergangenen Woche gab der italienische Traditionsklub bekannt, dass der Youngster seinen Vertrag bereits im Sommer vorzeitig bis 2023 verlängert hat. 

4. Ruben Loftus-Cheek (3) - FC Chelsea

Nach einer einjährigen Leihe kehrte der englische Nationalspieler im Sommer zum FC Chelsea zurück. Unter Cheftrainer Maurizio Sarri spielte der 22-Jährige bislang nur eine untergeordnete Rolle. In der Europa League durfte das Eigengewächs zweimal von Beginn an ran. Beim jüngsten 3:1-Heimerfolg gegen BATE Borisov erzielte Loftus-Cheek alle drei Treffer. 

3. Mbwana Samatta (3) - KRC Genk

Mit seinen sechs Toren in der Europa-League-Qualifikation hatte Samatta einen nicht unerheblichen Anteil daran, dass KRC Genk die Gruppenphase erreichte. In den bisherigen drei Begegnungen war der 25-Jährige an vier Treffern (drei Tore/eine Vorlage) direkt beteiligt. In der Gruppe I grüßt der belgische Erstligist mit sechs Punkten von Platz eins. 

2. Kai Havertz (3) - Bayer 04 Leverkusen

Das Leverkusener Eigengewächs trumpfte in der Europa League bislang groß auf. Neben drei Vorlagen steuerte Havertz auch drei Tore bei und ist damit neben Munas Dabbur der Top-Scorer des Wettbewerbs. Die jüngste 2:3-Niederlage gegen den FC Zürich konnte allerdings auch der 19-Jährige nicht verhindern. 

1. Munas Dabbur (5) - Red Bull Salzburg

Der 26-Jährige traf in den ersten drei Gruppenspielen fast nach Belieben. Mit seinen fünf Treffern bescherte Dabbur Red Bull Salzburg fast im Alleingang die maximale Punktausbeute. Der Angreifer bereitete zudem einen weiteren Treffer vor. Am Donnerstag traf der Rechtsfuß gegen Rosenborg Trondheim erneut doppelt.