Dortmund's Swiss head coach Lucien Favre arrives for the UEFA Champions League group A football match BVB Borussia Dortmund v Atletico de Madrid in Dortmund, western Germany on October 24, 2018. (Photo by Patrik STOLLARZ / AFP)        (Photo credit should read PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

BVB: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Hertha

Am Samstag empfängt Borussia Dortmund in der Bundesliga Hertha BSC. Trainer Lucien Favre kündigte bereits eine gewisse Rotation an, eventuell wird er dazu auch gezwungen. 

1. Roman Bürki

Roman Bürki hatte gegen Atletico Madrid lange Zeit nichts zu tun, in der zweiten Halbzeit zeigte er dann aber wieder ein paar starke Paraden und warum er die klare Nummer eins ist. Er wird auch am Samstag gegen Hertha BSC im Tor stehen.

2. Achraf Hakimi

Achraf Hakimi kam gegen Atletico Madrid wieder auf der linken Abwehrseite zum Einsatz und machte vor allem nach vorne ein überragendes Spiel. Da Marcel Schmelzer weiterhin ausfällt und Raphael Guerreiro bei seinen verletzungsbedingt bisher wenigen Einsätzen eher im Mittelfeld zum Einsatz kam, dürfte Hakimi erneut gesetzt sein.

3. Abdou Diallo

Abgesehen von der letzten Viertelstunde in Hoffenheim sowie dem darauffolgenden Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg, welches Abdou Diallo wegen einer Rotsperre verpasste, stand der Innenverteidiger in jedem Spiel über die volle Distanz auf dem Rasen. Diallo ist in der Abwehr gesetzt und wird sicher auch am Samstag auflaufen. 

4. Dan-Axel Zagadou

Dan-Axel Zagadou ist seit einigen Wochen fester Bestandteil der Viererkette des BVB und zeigte auch gegen Atletico Madrid wieder eine solide Vorstellung. Zwar ist Ömer Toprak mittlerweile wieder einsatzbereit und stand in den letzten beiden Spielen zumindest wieder im Kader, Zagadou dürfte aktuell aber noch die Nase vorn haben.

5. Lukasz Piszczek

Lukasz Piszczek hat vom Wechsel Achraf Hakimis auf die linke Seite profitiert und seinen Stammplatz als Rechtsverteidiger wiederbekommen. Der älteste Spieler im Kader des BVB zeigte sich dort als guter Zweikämpfer und setzte auch offensiv Akzente, wenn auch nicht so viele wie Hakimi. 

6. Thomas Delaney

Thomas Delaney ist noch ein Wackelkandidat für die Startelf, da er gegen Atletico Madrid nach einer halben Stunde verletzt ausgewechselt werden musste. Doch Trainer Lucien Favre setzt voll auf einen Einsatz des dänischen Mittelfeldspielers und sagte auf der Pressekonferenz: "Es ist nichts Schlimmes passiert." Sofern Delaney doch ausfällt, steht Mahmoud Dahoud bereit.

7. Axel Witsel

Axel Witsel ist der unangefochtene Chef sowie der Denker und Lenker im Mittelfeld von Borussia Dortmund. Auch gegen Atletico zeigte Witsel wieder eine überzeugende Leistung und erzielte in der ersten Halbzeit das Führungstor. Er wird am Samstag fraglos in der Startelf stehen. 

8. Jadon Sancho

Gegen Atletico Madrid kam Jadon Sancho nur von der Bank, doch der Engländer erzielte sogleich wieder ein Tor. In den vergangenen beiden Bundesligaspielen stand Sancho in der Startelf und wusste zu überzeugen, gegen die Berliner könnte ihn die Rotation wieder in die Startformation spülen.

9. Jacob Bruun Larsen

Jacob Bruun Larsen war zuletzt immer gesetzt, zeigte in der Champions League unter der Woche aber keine überzeugende Leistung und wurde nach einer knappen Stunde durch Raphael Guerreiro ersetzt, der zwei Tore erzielte. Gegen die Hertha dürfte Bruun Larsen aber eine weitere Chance erhalten.

10. Marco Reus

Marco Reus ist topfit und in blendender Verfassung. Der Dortmunder Kapitän stand bisher bei jedem Pflichtspiel in der Startformation und abgesehen von zwei Auswechselungen spielte er auch immer durch. Es wäre schon eine sehr große Überraschung, wenn Reus an diesem Wochenende auf der Bank sitzt.

11. Maximilian Philipp

Mario Götze stand gegen Atletico Madrid in Abwesenheit von Paco Alcacer im Sturmzentrum in der Startelf. In der Bundesliga aber hatte Maximilian Philipp diese Rolle bislang inne und da hinter Alcacer für Samstag noch ein großes Fragezeichen steht, könnte Philipp wieder beginnen.