Fin Bartels ist ein Härtefall bei ​Werder Bremen. Der Offensivspieler fehlt den Grün-Weißen bereits seit zehn Monaten und es könnte gut möglich sein, dass er in diesem Jahr kein einziges Spiel für die Bremer absolvieren wird. In einem Interview mit ​werder.de auf dem Bremer Freimarkt sprach er über seinen Ausfall.


Anfang September​ trainierte Bartels wieder mit der Mannschaft von Werder. Nach einigen Einheiten fehlte der Spieler jedoch wieder: Überlastung! "Es tut mir sehr leid für Fin, aber der Plan ist leider nicht mehr haltbar", erklärte Werder-Trainer Florian Kohfeldt damals auf einer Pressekonferenz. 

Dabei wusste er auch schon, dass es "schwierig" sei, "eine Prognose abzugeben." Kohfeldt sagte Mitte September zudem auch: "Er ist ungeduldig, das kann ich auch nachvollziehen. Er soll sich jede Zeit der Welt lassen, um fit wiederzukommen."


In der Ruhe liegt die Kraft


Seitdem arbeitet der 31-Jährige wieder im Kraftraum an seiner Fitness - er will fit werden, jedoch ohne weiteren Rückschlag. Bartels sagte am Mittwochabend: "Der Körper hat auf die Belastung reagiert. Ich muss meine Erwartungen zurückschrauben." Und weiter: "Ich bin auf einem guten Weg, arbeite daran, dass ich bald wieder auf dem Platz stehen kann."

FC Schalke 04 v SV Werder Bremen - Bundesliga

Lässt Bartels alle Zeit der Welt: Werder-Trainer Florian Kohfeldt


Während der Routinier individuell trainieren muss, liefern seine Kollegen starke Leistungen in der Bundesliga ab. 17 Punkte und Rang drei in der Liga sagen alles darüber aus. "Es ist schwer, manchmal zusehen zu müssen und nicht mit den Kameraden auf dem Platz zu rackern. Ich freue mich riesig, wie es derzeit läuft", versicherte er mit einem großen Aber: "Ich fiebere darauf hin, dass ich wieder mitmachen kann."