SINSHEIM, GERMANY - OCTOBER 07: Head coach Julian Nagelsmann of Hoffenheim looks on prior to the Bundesliga match between TSG 1899 Hoffenheim and Eintracht Frankfurt at Wirsol Rhein-Neckar-Arena on October 7, 2018 in Sinsheim, Germany. (Photo by TF-Images/Getty Images)

TSG 1899 Hoffenheim: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Lyon

Am Dienstag trifft die TSG Hoffenheim in der Champions League auf Olympique Lyon. Das Spiel gegen die Franzosen könnte dabei bereits vorentscheidend für den Ausgang der Gruppe und den Einzug in die KO-Runde sein. Denn durch einen eigenen Sieg könnte die TSG in der Tabelle mit Lyon gleichziehen, bei einer Niederlage läge man aber bereits sechs Punkte zurück.

Hier kommt die voraussichtliche Aufstellung von Hoffenheim gegen Olympique Lyon:

1. Tor: Oliver Baumann

Torwart Oliver Baumann ist der TSG bereits seit mehreren Jahren ein sicherer Rückhalt und zeigt sich auch in dieser Saison wieder in guter Form. Gegen Lyon wird Hoffenheim auch ein gutes Spiel des Keepers brauchen, um die starke Offensive der Franzosen in Schach zu halten.

2. Innenverteidigung: Ermin Bicakcic

Ermin Bicakcic sollte den Verein vor der Saison ursprünglich verlassen, da die TSG über acht Innenverteidiger im Kader verfügt. Nachdem zu Saisonbeginn aber zeitweise drei Innenverteidiger gleichzeitig ausfielen, nutzte der Bosnier seine Chance und machte nun bereits sechs Spiele für Hoffenheim.

3. Innenverteidigung: Kevin Vogt

Kevin Vogt ist der Kapitän und der Fixpunkt im Spiel der TSG. Gegen den Ball fungiert der 27-Jährige als zentraler Spieler der Defensive und offensiv ist Vogt in der Regel der erste Mann für den Spielaufbau. Dabei weist Vogt mit einer Quote von fast 92 Prozent die zweihöchste Passicherheit der Bundesliga nur hinter Axel Witsel von Borussia Dortmund auf. 

4. Innenverteidigung: Kasim Adams

Der Ghanaer Kasim Adams kam vor der Saison vom Schweizer Meister Young Boys Bern und erarbeitete sich nach Startschwierigkeiten einen Platz in der Stammelf von Trainer Nagelsmann. Da Benjamin Hübner mit einer Gehirnerschütterung weiterhin nicht zur Verfügung steht, wird Adams auch gegen Lyon spielen.

5. Rechtes Mittelfeld: Pavel Kaderabek

Pavel Kaderabek ist der absolute Dauerbrenner im Team der TSG: Kein Hoffenheimer Feldspieler stand in dieser Saison mehr Minuten auf dem Platz, als der Tscheche von der rechten Außenbahn. Dabei erfüllt Kaderabek zusammen mit Nico Schulz auf der anderen Seite die wichtige und laufintensive Funktion im System von Nagelsmann, sowohl für Breite als auch die Verbindung zwischen Defensive und Offensive zu sorgen.

6. Zentrales Mittelfeld: Florian Grillitsch

In Vertretung für die weiterhin Verletzten Nadiem Amiri, Dennis Geiger und Lukas Rupp ist Sechser Florian Grillitsch im Mittelfeldzentrum gesetzt. Dabei zeigt der Österreicher meist gute Leistungen. Insgesamt hilft der 23-Jährige der Mannschaft durch seine Zweikampfstärke, die nötige Stabilität zu bewahren.

7. Zentrales Mittelfeld: Kerem Demirbay

Auch Kerem Demirbay war wie viele Hoffenheimer Mittelfeldspieler zu Saisonbeginn verletzt, kehrte inzwischen aber auf den Platz zurück und kann mit seiner Ruhe und Übersicht am Ball stets ein Unterschiedsspieler für die TSG sein. In fünf Saisoneinsätzen steuerte der zentrale Mittelfeldspieler schon zwei Vorlagen bei.

8. Linkes Mittelfeld: Nico Schulz

Linksverteidiger Nico Schulz schaffte in der letzten Saison seinen Durchbruch und debütierte im September bereits für die deutsche Nationalmannschaft. Dabei überzeugt der 25-Jährige vor allem durch seine Schnelligkeit und Qualitäten als Vorbereiter. Auch in dieser Saison kann Schulz bereits drei Torvorlagen vorweisen.

9. Hängende Spitze: Rheiss Nelson

Flügelspieler Rheiss Nelson ist eine der Entdeckungen der Saison. Hoffenheim hatte den 18-jährige Engländer vor der Saison vom FC Arsenal ausgeliehen. Nachdem Nelson dort keine Aussicht aus Spielzeit hatte, kam er bei der TSG bereits fünfmal zum Einsatz und konnte dabei ganze vier Tore erzielen. Nachdem der schnelle Flügelspieler zu Beginn als Joker fungierte, durfte er zuletzt bereits in der Startelf ran. 

Mit seiner Vita und seinem Spielstil könnte Nelson für die Bundesliga perspektivisch zu einem zweiten Jadon Sancho werden.

10. Hängende Spitze: Andrej Kramaric

Stürmer Andrej Kramaric kann bisher noch nicht an die guten Leistungen der Vorsaison anknüpfen - erst zwei Saisontore stehen für den kroatischen WM-Fahrer zu Buche. Doch in den letzten beiden Bundesliga-Spielzeiten konnte der 27-Jährige jeweils über 13 Tore erzielen. Man sollte Kramaric angesichts seiner Abschlussqualität deshalb immer auf der Rechnung haben.

11. Mittelstürmer: Joelinton

Nach den Abgängen von Mark Uth, Serge Gnabry und Sandro Wagner sowie den schwankenden Leistungen von Kramaric hat sich der Brasilianer Joelinton zum neuen Mittelstürmer der TSG entwickelt. Der 22-jährige Brasilianer verbrachte die letzten beiden Spielzeiten leihweise bei Rapid Wien, zeigte anschließen eine starke Saisonvorbereitung und bekam das Vertrauen von Nagelsmann. Joelinton wusste dieses mit sieben Torbeteiligungen in elf Einsätzen früh zu bestätigen.