Ter Stegen, Jovic & Co. - Europas Top-Elf vom Wochenende

Am Wochenende war in den europäischen Top-Ligen einiges los. In Spanien behielt der FC Barcelona im Topspiel gegen den FC Sevilla mit 4:2 die Oberhand. Der FC Chelsea und Manchester United trennten sich mit einem 2:2-Unentschieden. In der Bundesliga setzte Frankfurts Luka Jovic mit seinem Fünferpack ein Ausrufezeichen. Der Angreifer ist einer von elf Spielern, die am Wochenende besonders zu überzeugen wussten. 

11. TW: Marc-André ter Stegen - FC Barcelona

Der FC Barcelona feierte am Samstagabend gegen den FC Sevilla einen 4:2-Heimerfolg und verdrängte die Andalusier damit von der Tabellenspitze. Nach den frühen Toren von Philippe Coutinho und Lionel Messi, der sich Mitte der ersten Halbzeit einen Unterarmbruch zugezogen hat, gingen die Katalanen mit einer 2:0-Führung in die Pause. Im zweiten Durchgang zeigte ter Stegen einige sensationelle Paraden und verhinderte damit, dass noch einmal Spannung aufkam. Bei den beiden Gegentreffern war der Schlussmann allerdings machtlos. 

10. IV: Antonio Rüdiger - FC Chelsea

Am Samstagnachmittag stand in der Premier League das Topspiel zwischen dem FC Chelsea und Manchester United auf dem Programm. Rüdiger war nach gut 20 Minuten bei einem Eckball per Kopf zur Stelle und traf zum 1:0. Beim späten 2:2-Ausgleichstreffer der Blues war der Nationalspieler erneut beteiligt. Der 25-Jährige scheiterte zunächst mit einem Kopfball an United-Schlussmann David de Gea. Den Abpraller drückte der eingewechselte Ross Barkley über die Linie. 

9. IV: Mats Hummels - FC Bayern München

Der zuletzt oft kritisierte Nationalspieler lieferte beim 3:1-Auswärtssieg in Wolfsburg eine überzeugende Vorstellung ab. Hummels war präsent in den Zweikämpfen und glänzte mit einer hervorragenden Passquote. 91 Prozent seiner Zuspiele fanden den Weg zu einem Mitspieler. Das 1:0 durch Robert Lewandowski bereitete der Innenverteidiger mit einem herrlichen Schnittstellenpass vor. 

8. IV: Arturo Calabresi - FC Bologna

In der Serie A steckt der FC Bologna mittendrin im Abstiegskampf. Am Sonntagnachmittag hatte die Mannschaft von Cheftrainer Filippo Inzaghi den FC Turin zu Gast. Mit seinem Treffer in der 77. Spielminute zum 2:2-Endstand bescherte Calabresi seiner Mannschaft immerhin einen Punktgewinn. 

7. ZM: Fernandinho - Manchester City

Am Samstag fertigte Manchester City den FC Burnley mit 5:0 ab und verteidigte dadurch die Tabellenführung. Sergio Aguero brachte die Citizens nach 17 Spielminuten auf die Siegerstraße. Im zweiten Durchgang erzielte die Elf von Cheftrainer Pep Guardiola vier weitere Treffer. Fernandinho traf nach knapp einer Stunde zum zwischenzeitlichen 3:0. 

6. ZM: Maximilian Eggestein - SV Werder Bremen

Das Bremer Eigengewächs spielt bislang eine starke Saison und hat einen nicht unerheblichen Anteil am Höhenflug der Norddeutschen. Beim jüngsten 2:0-Auswärtssieg auf Schalke war der 21-Jährige zweimal erfolgreich. Damit hat der Youngster nach acht Spieltagen vier Treffer auf dem Konto und ist der torgefährlichste Spieler in den Reihen der Grün-Weißen. 

5. LM: Anthony Martial - Manchester United

Der Linksaußen hätte am Samstagnachmittag zum großen Matchwinner werden können. Im Duell mit dem FC Chelsea lagen die Red Devils zur Pause mit 0:1 zurück. Dank eines Doppelpacks von Martial drehte der englische Rekordmeister die Partie und sah lange Zeit wie der Sieger aus. Ein spätes Gegentor in der Nachspielzeit verhinderte jedoch den Auswärtssieg.

4. RM: Jonas Hofmann - Borussia Mönchengladbach

Zum Abschluss des achten Spieltags hatte Borussia Mönchengladbach den 1. FSV Mainz 05 zu Gast. Die Fohlen lieferten eine überzeugende Vorstellung ab und kletterten dank des klaren 4:0-Heimerfolgs auf Platz zwei. Zum Matchwinner avancierte Hofmann, der sich gleich dreimal in die Torschützenliste eintragen konnte. 

3. OM: Josip Ilicic - Atalanta Bergamo

Atalanta Bergamo verschaffte sich am Wochenende mit einem deutlichen Auswärtssieg etwas Luft im Abstiegskampf. Beim Tabellenvorletzten Chievo Verona setzte sich die Mannschaft von Cheftrainer Gian Piero Gasperini dank eines überragenden Ilicic mit 5:1 durch. Der 30-Jährige erzielte bei seinem Startelfdebüt innerhalb von 24 Spielminuten einen Hattrick. 

2. MS: Luka Jovic - Eintracht Frankfurt

Jovic lieferte am Freitagabend eine Galavorstellung ab. Beim deutlichen 7:1-Heimerfolg gegen Fortuna Düsseldorf traf der 20-Jährige fünfmal ins Schwarze und zog damit in der Torschützenliste mit Dortmunds Paco Alcacer gleich. Der Youngster ist der 14. Spieler, dem in der Bundesliga ein Fünferpack gelungen ist. Zuletzt schaffte dieses Kunststück Lewandowski im September 2015. 

1. MS: Robert Lewandowski - FC Bayern München

Der polnische Nationalspieler hat gegen den VfL Wolfsburg seine 315 Minuten andauernde Durststrecke beendet. Nach einer halben Stunde brachte Lewandowski den deutschen Rekordmeister in Führung. Wenige Minuten nach der Pause erhöhte der 30-Jährige auf 2:0. Der Angreifer bereitete zudem den Treffer zum 3:1-Endstand vor. Der Ex-Dortmunder war damit in elf Pflichtspielen an zwölf Treffern (zehn Tore/zwei Vorlagen) direkt beteiligt.