​​Borussia Dortmund befindet sich aktuell auf einem Höhenflug in der Bundesliga. Die Schwarz-Gelben trafen in acht Bundesliga-Spielen bereits 27-mal und haben dem Erfolg vor allem zwei Spielern zu verdanken: Marco Reus und Paco Alcacer. 


Das offizielle Internetportal der Bundesliga heißt ​bundesliga.de und fasste nun die Topwerte des Spitzenreiters des deutschen Oberhauses zusammen - und die sind ziemlich beängstigend: Mit 27 Toren in acht Ligaspielen hat die Borussia einen Superstart hingelegt und damit den bisherigen Vereinsrekord aus der Meistersaison 1994/1995 um zwei Treffer überboten.

Beeindruckend, dass die Offensive bei Dortmund sehr flexibel und vielseitig ist. Fakt ist, dass Reus und Alcacer den wichtigsten Teil im Angriffszentrum der Borussia darstellen. Der deutsche Nationalspieler Reus beteiligte sich in dieser Spielzeit in der Bundesliga bisher an zehn Treffern. Fünf Tore und fünf Vorlagen kann der 29-Jährige verbuchen.


Reus und Alcacer das Non-Plus-Ultra


Paco Alcacer kommt in 126 Spielminuten auf sieben Tore. Heißt: Alle 18 Minuten ein Tor für Borussia. Verrückt: Wenn man beide Spieler zusammen nimmt, sind sie an 14 (drei Reus-Vorlagen für Alcacer) der 27 Treffer des BVB beteiligt gewesen. Wären beide nicht in der aktuellen Form - oder gar nicht spielfähig -, würde es in der Offensive bei Borussia wohl anders aussehen. 

FBL-ENG-PRESSER

Jadon Sancho befindet sich in bestechender Form 


Oder nicht? Der BVB ist offensiv in diesem Jahr ziemlich vielseitig. Auch Jordan Sancho (sechs Vorlagen), Christian Pulisic (zwei Tore, eine Vorlage) und Bruun Larsen (ein Tor, zwei Vorlagen) konnten überzeugen. Und: Dortmund hat bis dato 14 verschiedene Torschützen in dieser Saison. Ein Wert, der ein absoluter Rekord zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison darstellt und zeigt, dass mit den Dortmundern in dieser Spielzeit zu rechnen ist.