MUNICH, GERMANY - MAY 23:  Mitchell Weiser of Muenchen reacts during the Bundesliga match between FC Bayern Muenchen and 1. FSV Mainz 05 at the Allianz Arena on May 23, 2015 in Munich, Germany.  (Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

Diese vielversprechenden Talente konnten sich in den letzten 10 Jahren beim FCB nicht durchsetzen

Beim FC Bayern München schaffen nur die Besten den Durchbruch. Betrachtet man das letzte Jahrzehnt, gab es immer wieder junge Profis, die sich in München nicht durchsetzen konnten oder ihr Glück woanders fanden.

1. Jan Kirchhoff

Im Sommer 2013 wechselte Jan Kirchhoff zum FC Bayern München, wo gerade Pep Guardiola das Kommando übernommen hatte. Doch unter dem Spanier kam der frühere Mainzer nur zu Kurzeinsätzen. Nach kurzer Verweildauer in München wurde er zum FC Schalke 04 ausgeliehen, doch auch dort lief es nicht gut: Ein Syndesmosebandriss stand ihm im Weg. Im Winter 2016 gab der FC Bayern Kirchhoff an den AFC Sunderland ab. Später spielte er noch kurz für die Bolton Wanderers. Seit Juli 2018 ist der heute 28-Jährige vereinslos. 

2. Breno

Im Winter 2008 verpflichtete der FC Bayern den Brasilianer Breno für zwölf Millionen Euro. In dreieinhalb Jahren in München kam Breno nur auf 32 Pflichtspiele. Mehr als seine Leistung auf dem Platz wird sein Name immer mit einer unschönen Geschichte verknüpft sein. Nachdem er seine Villa in Brand steckte, wurde er zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Im Moment spielt der erst 29-Jährige für Vasco da Gama in Brasilien.

3. Nils Petersen

Den Zweitligatorschützenkönig der Saison 2010/2011 wollte Bayern München unbedingt verpflichten. Sein Name: Nils Petersen. Doch München entpuppte sich für Petersen als schwierigeres Pflaster als Cottbus. Beim Rekordmeister kam der heutige Nationalspieler nur zu 15 Pflichtspieleinsätzen. Sein Glück fand er an anderer Stelle. In Bremen und vor allem in Freiburg, wo er in der letzten Spielzeit einer der besten deutschen Stürmer war. 

4. Alexander Baumjohann

Die Erwartungen an Alexander Baumjohann beim FC Bayern waren groß. Bei Borussia Mönchengladbach hatte der Techniker immer wieder sein Talent aufblitzen lassen. Im roten Trikot durfte er aber meist nicht mitspielen. Nach nur einer Saison wechselte er zu Schalke, wo ihn ein ähnliches Schicksal ereilte. Immer wieder warfen ihn Verletzungen zurück. Heute spielt Baumjohann bei Western Sydney in der australischen Liga. 

5. Julian Green

Vor ein paar Jahren galt der US-Amerikaner Julian Green als große Nachwuchshoffnung von Bayern München. Doch den Durchbruch in der ersten Mannschaft blieb dem heute 23-Jährigen verwehrt. Nach Stationen in Stuttgart und Hamburg, scheint der offensive Mittelfeldspieler bei Greuther Fürth sich wieder wohlzufühlen. 

6. Mitchell Weiser

Mit 18 Jahren wechselte Mitchell Weiser von der U19 des 1. FC Köln zur ersten Mannschaft der Bayern. Dieser Schritt sollte sich letztendlich als zu groß herausstellen. Doch bei Hertha BSC entwickelte sich Weiser zu einem respektablen Bundesligaprofi. Derzeit spielt der U21-Europameister des Jahres 2017 in Leverkusen.