​Davy Klaassen ist der Rekordtransfer des​ SV Werder Bremen. Der Standby-Nationalspieler der Niederlande ist auf dem besten Weg, um in der Bundesliga eine feste Größe zu werden. Jedoch sollte sich der zentrale Mittelfeldspieler noch einmal genau mit den Gesetzen in Deutschland beschäftigen. 


Eine Anekdote, die vielleicht sogar zu der aktuellen Situation bei Werder Bremen passt: Ein teurer Spieler des Klubs wird beim Fahrradfahren angehalten, da er seine Freundin auf dem Gepäckträger hat. In Deutschland verboten, in den Niederlanden scheinbar nicht. "In Holland ist das ganz normal, alle machen das", erklärte Klaassen der BILD. Eine Geldstrafe musste er jedoch nicht zahlen. Na, wenn diese Geschichte das größte Problem in Bremen aktuell ist, dann wird scheinbar einiges richtig gemacht. 


Klaassen mit starkem Start 


​Werder steht vor dem Auswärtsspiel beim FC Schalke 04 auf Rang vier in der Tabelle mit 14 Punkten. Die Stimmung ist so gut wie lange nicht mehr - es wird vieles richtig gemacht und Klaassen, der Rad-Rowdy, hat großen Anteil daran. Der Neuzugang vom FC Everton bringt spielerischen Glanz in die Mannschaft und verkörpert den Offensivfußball von Trainer Florian Kohfeldt perfekt. Klaassen hat eine starke Übersicht, ein gutes Auge für den Mitspieler und ist zudem gefährlich vor dem Tor: vier Torbeteiligungen in acht Pflichtspielen sprechen für ihn. 

VfB Stuttgart v SV Werder Bremen - Bundesliga

Kann zufrieden mit Klaassen sein: Trainer Kohfeldt


Doch nicht nur sportlich scheint Klaassen eine wichtige Rolle zu spielen. Der 25 Jahre alte Spieler gilt schon jetzt als Führungsspieler innerhalb der Mannschaft. Dafür spricht auch seine große internationale Erfahrung - mit der Nationalmannschaft und in den internationalen Vereinswettbewerben. Die Verpflichtung von Klaassen brachte ein großes finanzielles Risiko hervor, dieses wird jedoch aktuell mit jeder Spielminute ausgezahlt.