Ein halbes Jahr nach seinem Rücktritt beim FC Arsenal möchte Arsene Wenger auf die Trainerbank zurückkehren. Wie der Franzose gegenüber der Sport Bild bestätigte, habe er bereits einen neuen Posten in Aussicht.

„Ich glaube, am 1. Januar geht es wieder los. Ich bin gut ausgeruht und wieder bereit zu arbeiten“, sagte Wenger. Der erfahrene Übungsleiter, der zuvor insgesamt 22 Jahre für die Gunners aktiv war, wisse zwar noch nicht, ob er zu einem Klub geht. „Es gibt Verbände, Nationalmannschaften, es kann auch Japan sein. Es gibt Anfragen aus der ganzen Welt, den Fußball zu entwickeln“, betonte er. Seine Rückkehr an die Seitenlinie gilt jedoch als beschlossen.

Huddersfield Town v Arsenal - Premier League

Als Arsenal-Coach holte Wenger im Schnitt 1,95 Punkte pro Partie


​Zieht es die Trainer-Legende gar zum ​FC Bayern München? Nach vier sieglosen Spielen in Folge ist an der Säbener Straße Krisenstimmung angesagt. Arsene Wenger scheint für den Job beim Rekordmeister allerdings nicht zur Verfügung zu stehen. „Die Frage stellt sich nicht“, erklärt er. „Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge sind stark genug, um dagegen anzukämpfen. Sie haben Niko Kovac das Vertrauen gegeben, müssen an ihm festhalten.“

Ob die Karten damit bereits von vornherein verteilt sind? Zumindest darauf festlegen sollte man sich nicht. Feststeht: Arsene Wenger will auf die Trainerbank zurückkehren. Dass er dies aufgrund seiner Sprachkenntnisse auch in Deutschland tun könnte, ist derweil unumstritten…