GELSENKIRCHEN, GERMANY - JULY 18: Sascha Riether of Schalke and Johannes Geis of Schalke gestures during a training session at the FC Schalke 04 Training center on July 18, 2018 in Gelsenkirchen, Germany. (Photo by TF-Images/Getty Images)

Noch im Kader? Diese Schalke-Spieler sind in Vergessenheit geraten

6. Michael Langer

Der Österreicher kam Anfang August 2017 ablösefrei vom schwedischen Erstligisten IFK Norrköping. Seither ist der Schlussmann die Nummer Drei der 'Königsblauen'. Der 33-Jährige bestritt bislang noch kein Pflichtspiel für Schalke 04. Ende Juni 2019 läuft der Vertrag von Langer aus. 

5. Steven Skrzybski

Das Eigengewächs vom 1. FC Union Berlin wurde im Sommer für rund drei Millionen Euro Ablöse verpflichtet. Der 25-Jährige wartete bislang vergebens auf seinen ersten Pflichtspieleinsatz für die 'Knappen' und fehlte seit Mitte September wegen einer Muskelverletzung. In der vergangenen Woche meldete sich der Angreifer wieder im Mannschaftstraining zurück

4. Sascha Riether

Der Rechtsverteidiger hatte seine Fußballschuhe im Sommer 2017 eigentlich an den Nagel gehängt. Anfang Oktober 2017 nahmen die 'Königsblauen' den 35-Jährigen erneut unter Vertrag. Der Routinier blieb in der vergangenen Saison ohne Einsatz, verlängerte Ende Juni allerdings bis 2019. Sein letztes Pflichtspiel für Schalke 04 bestritt der Defensivspieler am 20. Mai 2017. 

3. Bastian Oczipka

Der 29-Jährige war in der vergangenen Spielzeit als Linksverteidiger bzw. im linken Mittelfeld gesetzt. Anfang Juli unterzog sich Oczipka einer Leistenoperation, die eine rund dreimonatige Pause nach sich zog. In der vergangenen Woche kehrte der Ex-Frankfurter wieder ins Mannschaftstraining zurück. Der Rückkehrer muss sich nun dem Konkurrenzkampf mit Hamza Mendyl und Abdul Rahman Baba stellen.

2. Johannes Geis

In der vergangenen Saison war der defensive Mittelfeldspieler an den FC Sevilla ausgeliehen. Im Sommer kehrte Geis nach Gelsenkirchen zurück und wurde zwischenzeitlich freigestellt, um sich einen neuen Verein zu suchen. Ein Transfer kam allerdings nicht zustande. Mitte September stieg der 25-Jährige wieder ins Mannschaftstraining ein. In den Planungen von Cheftrainer Domenico Tedesco spielt der gebürtige Schweinfurter allerdings keine Rolle mehr. 

1. Benjamin Stambouli

Der Franzose lieferte in der letzten Saison im Abwehrzentrum überzeugende Leistungen ab. Mitte August zog sich Stambouli im Training bei einem Zweikampf mit Breel Embolo einen Syndesmosebandriss zu, der ihn für knapp zwei Monate außer Gefecht setzte. Vor rund einer Woche feierte der 28-Jährige sein Comeback im Mannschaftstraining.