​Weltmeister Jerome Boateng reiste ​am Sonntag vorzeitig von der deutschen Nationalmannschaft ab. Grund dafür war eine Verletzung, die sich der Innenverteidiger bei der 0:3-Niederlage gegen die Niederlande zugezogen hatte. Medienberichten zufolge stand der 30-Jährige bereits am Dienstag wieder beim ​FC Bayern München auf dem Trainingsplatz. 


Am Samstagabend schleppte sich Boateng gegen die Niederlande in den letzten 20 Spielminuten mit muskulären Problemen über den Platz. Bundestrainer Joachim Löw hatte sein Wechselkontingent bereits ausgeschöpft und konnte den Verteidiger nicht mehr vom Feld nehmen. Einen Tag nach der ​0:3-Pleite reiste der 30-Jährige vorzeitig ab und kehrte früher als erwartet zum ​FC Bayern München zurück. Via Twitter wünschte der Ex-Hamburger seinen Mannschaftskollegen für das Duell gegen Frankreich (1:2) am Dienstagabend viel Erfolg. 

Wie die Bild-Zeitung berichtet, hat sich Boateng am Sonntag und Montag intensiv vom Münchner Physiotherapeuten Christian Huhn behandeln lassen. Die Behandlung war offenbar ein voller Erfolg. Dem Boulevardblatt zufolge absolvierte der Nationalspieler am Dienstagvormittag eine rund eineinhalbstündige Trainingseinheit ohne Probleme. Am Nachmittag stand für den Defensivspieler eine individuelle Einheit auf dem Programm.

Netherlands v Germany - UEFA Nations League A

Plagte sich gegen die Niederlande mit muskulären Problemen herum: Jerome Boateng


Ob Boateng am kommenden Spieltag mit von der Partie sein wird, bleibt vorerst wohl abzuwarten. Am Samstag ist der deutsche Rekordmeister beim ​VfL Wolfsburg zu Gast. Nach drei sieglosen Bundesliga-Partien will Cheftrainer Niko Kovac mit seiner Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zurückkehren.