Bundestrainer Joachim Löw hat bei der 1:2-Pleite in Frankreich den angekündigten Umbruch eingeleitet und einige langjährige Stammspieler auf die Bank gesetzt. Mit jungen Spielern - vor allem in der Offensive mit Serge Gnabry, Leroy Sane und Timo Werner - lieferte das DFB-Team einen ansprechenden Auftritt. Ein erster Schritt, doch für Andre Breitenreiter, Trainer von ​Hannover 96, noch nicht genug: Er fordert eine Chance für Niclas Füllkrug.


Der Stürmer der Niedersachsen hat in dieser Saison bislang zweimal getroffen und gilt vor allem als Teamplayer. Füllkrug, der in der vergangenen Saison brillierte und 14-mal traf, gilt tatsächlich als echter Mittelstürmer - und die gibt es heutzutage nur noch selten. Breitenreiter sagte der SportBild​"Ich würde mir wünschen, dass Niclas Füllkrug die Möglichkeit bekommt, mal bei der Nationalmannschaft reinzuschnuppern. Er hat in der letzten Saison herausragend gespielt und 14 Tore geschossen, darüber hinaus sein Spiel mit harter Trainingsarbeit stetig weiterentwickelt."

Hannover 96 v VfB Stuttgart - Bundesliga

Breitenreiter hält große Stücke auf Füllkrug


Dabei fordert der Trainer der Roten nicht, dass er Füllkrug jedes Spiel der deutschen Nationalmannschaft absolviert und sofort ein Stammspieler wird. "Es geht darum, ihn einfach mal als Typen kennenzulernen. Wenn man einen Umbruch einleitet und neue Chancen ermöglicht, dann gehört Niclas Füllkrug für mich dazu." Klare Worte des Trainers, der Füllkrugs Entwicklung in Hannover sehr entscheidend mitgeprägt hat.