Im Misserfolg kommt die Kritik von allen Seiten: Vor dem Nations-League-Rückspiel gegen Frankreich auch aus dem Land des Weltmeisters. Genauer gesagt vom französischen Chef-Kritiker Christophe Dugarry. Der Weltmeister von 1998 geht mit den etablierten DFB-Spielern hart ins Gericht und spricht ihnen die nötige Qualität ab.


​Er muss es ja wissen: Christophe Dugarry hat zum Rundumschlag gegen die deutsche Nationalmannschaft ausgeholt. Vor dem zweiten Nations-League-Duell in Paris hat der Welt- und Europameister das DFB-Team scharf kritisiert.

France 98 v FIFA 98

Weltmeister unter sich: Dugarry (l.), Henry (m.) und Zidane (r.)


Genauer gesagt, die etablierten Spieler wie Mats Hummels, Jerome Boateng und Thomas Müller. In seiner Talkshow "Team Duga", die bei Radio Monte Carlo ausgestrahlt wird (via Welt), sagte er offen, warum er glaubt, dass Deutschland nach dem WM-Triumph von 2014 nicht mehr erfolgreich sei: "Es mangelt ihnen einfach an Qualität. Ich denke da an Thomas Müller, Mats Hummels und Jerome Boateng."

FBL-FRA-EURO-2016-MEDIA

Chefkritiker in Frankreich: TV-Experte Christophe Dugarry


Für den ehemaligen Angreifer liegt das Problem auf der Hand: Joachim Löw hat es verpasst ​einen Umbruch einzuleiten - und dabei nicht aus den Fehlern von Frankreich, Italien und Spanien gelernt. So reihte sich das DFB-Team in Russland in die düstere Serie ein und setzte den Titelverteidiger-Fluch mit dem ersten Vorrunden-Aus der deutschen WM-Geschichte fort.


"Diese Spieler haben eine enorme mediale Macht, die es ihnen erlaubt, immer noch Stammspieler beim ​FC Bayern und in der deutschen Nationalmannschaft zu sein - obwohl sie das nötige Niveau dafür nicht mehr haben." Dieses Problem trete häufiger auf, so der 46-Jährige weiter. "Bestimmte Spieler genießen einen unantastbaren Status, den sie sich durch Sympathie in der Öffentlichkeit aufgebaut haben, der aber nicht mehr mit ihrer Leistung korrespondiert", befand der 55-fache französische Ex-Nationalspieler.


Müller "seit vier oder fünf Jahren miserabel"


Vor allem Müller bekam sein Fett weg: "Wie kann Thomas Müller heute noch Teil der deutschen Nationalmannschaft sein? Seit vier oder fünf Jahren ist dieser Junge nicht gut. Um nicht zu sagen miserabel", meinte Dugarry knallhart.

UEFA Nations League A group 1'The Netherlands v Germany'

Nach Meinung von Dugarry hat Thomas Müller nichts mehr im DFB-Team zu suchen


Statt Müller, Hummels, Boateng und Co. sollten seiner Meinung nach die jüngere Generation eine Chance bekommen: "Genau diese Jungen haben beim Confed Cup 2017 geglänzt und waren dann wieder abgemeldet. Sie müssen danach doch weiterspielen dürfen."


Dugarry ist für seine offene Kritik bekannt. Seinen WM-Kapitän Didier Deschamps kritisierte er auch schon häufig. Die Spielweise der Equipe Tricolore ist dem ehemaligen Angreifer zu defensiv. Mit dem WM-Titel musste aber auch "Duga" zurückstecken. Mit der Löw-Truppe scheint er ein neues Ziel gefunden zu haben.