Der FC Schalke 04 muss in den kommenden Wochen auf Cedric Teuchert verzichten. Der Angreifer verletzte sich bei der U21-Nationalmannschaft am Hüftbeuger. Das ergab eine MRT-Untersuchung.


Cedric Teuchert, der Mann mit dem "eingebauten GPS-System", wie ​Schalke-Coach Domenico Tedesco kürzlich schwärmte, wird den knappen "mehrere Wochen" fehlen. Das gab der Klub am Dienstagabend offiziell bekannt.


Eine MRT-Untersuchung ergab eine Teilruptur der Hüftbeugesehne rechts. Zugezogen hatte sich der 21-jährige Angreifer die Verletzung beim U21-EM-Qualifikationsspiel gegen Norwegen. Die Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz konnte sich mit einem 2:1-Erfolg das EM-Ticket sichern, Teuchert war mit einem Treffer zur Stelle.

Für den jungen Torjäger war es bereits Treffer Nummer Fünf in den vergangenen drei Spielen für die DFB-Junioren. Allerdings musste Teuchert ​gegen Norwegen nach 72 Minuten verletzt vom Feld. Weitere Untersuchungen haben nun die bittere Diagnose ergeben.


Für Teuchert der nächste Rückschlag auf Schalke. Denn anders als im DFB-Team läuft es in Königsblau noch nicht wie erwünscht. Nach seinem Wechsel vom ​1. FC Nürnberg nach Gelsenkirchen Anfang des Jahres, kommt der Youngster noch nicht wie gewünscht zum Zug. In der laufenden Spielzeit durfte Teuchert lediglich dreimal in der ​Bundesliga und einmal im DFB-Pokal ran. Ein einziges Mal setzte Tedesco dabei in der Startelf auf seinen "GPS-Stürmer".


In der ​Champions League war Teuchert dagegen in beiden bisherigen Spielen nicht im Aufgebot zu finden. Nun muss er sich die nächsten Wochen weiter gedulden und im Anschluss einen neuen Versuch wagen. Die Anlagen dafür besitzt er auf jeden Fall - das zeigen nicht nur seine Auftritte beim DFB, sondern auch das Extra-Lob vom Knappen-Coach.