FREIBURG IM BREISGAU, GERMANY - SEPTEMBER 25: Mark Uth of FC Schalke looks on during the Bundesliga match between Sport-Club Freiburg and FC Schalke 04 at Schwarzwald-Stadion on September 25, 2018 in Freiburg im Breisgau, Germany. (Photo by TF-Images/Getty Images)

Top oder Flop? So schlugen sich die Neuzugänge vom FC Schalke 04 bislang

Die Verantwortlichen des FC Schalke 04 gaben in diesem Sommer über 50 Millionen Euro für neue Spieler aus. Neben Eigengewächs Benjamin Goller verstärkten sieben externe Neuzugänge den Kader der 'Königsblauen'. Sebastian Rudy, Mark Uth & Co. konnten bislang allerdings nur bedingt überzeugen. 

7. Steven Skrzybski

Der Angreifer wurde beim 1. FC Union Berlin ausgebildet und lief insgesamt 18 Jahre lang für den Zweitligisten auf. Im Sommer wagte Skrzybski den Sprung ins deutsche Fußball-Oberhaus. 3,2 Millionen Euro Ablöse wurden für den gebürtigen Berliner fällig. Auf sein Pflichtspiel-Debüt für Schalke 04 wartete der 25-Jährige bislang vergebens.

6. Hamza Mendyl

Sieben Millionen Euro Ablöse legten die 'Königsblauen' für den Linksverteidiger vom französischen Erstligisten OSC Lille auf den Tisch. Nach einem katastrophalen Debüt gegen Borussia Mönchengladbach (1:2), bei dem Mendyl bereits nach 25 Spielminuten ausgewechselt wurde, zeigte der 20-Jährige zuletzt durchaus überzeugende Vorstellungen. 

5. Suat Serdar

Das Eigengewächs des 1. FSV Mainz 05 ließen sich die Gelsenkirchener 10,5 Millionen Euro Ablöse kosten. Der U21-Nationalspieler pendelte bisher zwischen Startelf und Auswechselbank. An den letzten drei Spieltagen stand Serdar jeweils in der Anfangsformation. Der zentrale Mittelfeldspieler bot bislang solide Vorstellungen (eine Vorlage), blieb jedoch meistens eher unauffällig. 

4. Omar Mascarell

Nach seinem zweijährigen Gastspiel bei Eintracht Frankfurt kehrte Mascarell im Sommer zunächst zu Real Madrid zurück. Die 'Königlichen' machten von ihrer Rückkaufoption Gebrauch und verkauften den defensiven Mittelfeldspieler anschließend mit Profit an den FC Schalke 04 weiter. Mit zehn Millionen Euro schlug die Verpflichtung des 25-Jährigen zu Buche. Der Ex-Frankfurter hatte sich Anfang August eine Oberschenkelverletzung zugezogen und lief erstmals am 6. Spieltag für seinen neuen Arbeitgeber auf. In den letzten beiden Pflichtspielen war dem Neuzugang die lange Verletzungspause anzumerken. 

3. Salif Sané

Der Innenverteidiger wurde dank einer Ausstiegsklausel zum Schnäppchenpreis verpflichtet. Sieben Millionen Euro Ablöse kassierte Hannover 96 für den senegalesischen Nationalspieler, der bislang keine einzige Spielminute verpasst hat. Nach durchwachsenen Leistungen in den ersten Wochen zeigte die Formkurve des 28-Jährigen zuletzt klar nach oben. 

2. Sebastian Rudy

Mit 16 Millionen Euro Ablöse war Rudy (FC Bayern München) der teuerste Schalker Neuzugang des Sommers. Der Nationalspieler wechselte Ende August nach Gelsenkirchen und konnte die hohen Erwartungen bislang noch nicht erfüllen. Nach drei schwachen Startelfeinsätzen verfolgte der Neuzugang die letzten drei Ligaspiele jeweils 90 Minuten lang von der Bank aus. 

1. Mark Uth

Der Mittelstürmer kam im Sommer ablösefrei von der TSG 1899 Hoffenheim, für die er in der vergangenen Saison 17 Treffer erzielt hatte. In seinen bisherigen zehn Einsätzen für Schalke 04 blieb der 27-Jährige ohne eigenen Treffer und steuerte lediglich eine Torvorlage bei. Am Samstagabend feierte der gebürtige Kölner gegen die Niederlande (0:3) sein Debüt für die deutsche Nationalmannschaft.