Robert Lewandowski ist seit Jahren das Aushängeschild des polnischen Fußballs und der Nationalmannschaft, wird in Zukunft allerdings neue Konkurrenz bekommen. Krzysztof Piatek ist aktuell der Shootingstar in seinem Heimatland, wird gar als 'neuer Lewandowski' gehandelt und zieht das Interesse vieler großer Vereine auf sich. Darunter befindet sich auch der FC Barcelona, der den 23-Jährigen weiterhin intensiv beobachten will, wie die Mundo Deportivo berichtet.


In den vergangenen beiden Jahren machte Piatek in der polnischen Ekstraklasa auf sich aufmerksam. Der 1,83 Meter große Mittelstürmer wechselte im Sommer 2016 für 700.000 Euro von Zaglebie Lubin zu Cracovia Krakau und schaffte dort den Durchbruch: Nach zwölf Toren in seinem ersten Jahr erzielte er in der abgelaufenen Saison 21 Treffer. 


In diesem Jahr führte der Weg nach Italien. Piatek wechselte für 4,5 Millionen Euro zum FC Genua, wo er gänzlich aufblüht. In allen acht Pflichtspielen stand er auf dem Platz, in jeder Partie erzielte er mindestens ein Tor. Mit 13 Toren ist er aktuell der treffsicherste Spieler des Tabellenzwölften, in der Serie A rangiert er mit neun Treffern auf dem ersten Platz der Torschützenliste.

Frosinone Calcio v Genoa CFC - Serie A

  Polens neuer Knipser: Krzysztof Piatek


Dem Vernehmen nach beobachten nicht nur der FC Barcelona, sondern auch der FC Bayern München, Atletico Madrid, der FC Chelsea, die AS Rom, Juventus Turin und Inter Mailand den zweifachen Nationalspieler, der erst im vergangenen Monat gegen Irland sein Debüt feierte und bei der jüngsten 2:3-Niederlage gegen Portugal sein erstes Tor im Trikot der 'Rot-Weißen' erzielte.


'Barça' verfolge ihn in Person von Ariedo Braida schon sein Leben lang und wolle auch in naher Zukunft verschärft ein Auge darauf werfen, wie seine weitere Entwicklung in Italien verläuft. Denn die Katalanen suchen nach dem Abgang von Paco Alcácer, der bei Borussia Dortmund aufblüht, einen Ersatz für Luis Suarez, der in Zukunft immer wieder geschont werden soll. Wie die Mundo Deportivo berichtet, sei man von Piateks Qualitäten angetan, doch man wolle kein Risiko eingehen.


Daher arbeitet man noch nicht an einer Verpflichtung. Ein Transfer dürfte ohnehin teuer ausfallen. Wie berichtet wird, verlangen die Verantwortlichen des FC Genua mindestens 60 Millionen Euro. Der FC Barcelona beobachte derweil noch andere Stürmer, doch Piatek scheint der auserkorene Wunschspieler für die Zukunft zu sein.