​Werder Bremen hat am Freitagabend ein Testspiel gegen den Drittligisten VfL Osnabrück absolviert und dabei mit 1:2 (0:1) gewonnen. Unter den Torschützen befand sich auch der junge Jonah Osabutey, der sein erstes Tor für Werder Bremens Profimannschaft erzielt hat. Nach dem Spiel äußerte sich Trainer Florian Kohfeldt über seinen Schützling-


Trainer Florian Kohfeldt stellte sich nach der Partie der Presse. Gegenüber den anwesenden Journalisten erklärte er: ​"Es freut mich sehr für Jonah Osabutey, dass wir gewonnen haben. Dass er das Tor gemacht hat, freut mich sehr." Und weiter: "Osabutey war lange verletzt, dann ist er jemand, der nicht aus Bremen kommt und es da auch schwerer ist, Kontakt zu finden." 

Dass er eine schwere Zeit hinter sich hat, steht außer Frage: In der letzten Saison verletzte sich Osabutey zweimal am Knie und verpasste 35 Pflichtspiele der U23. Jetzt ist er wieder fit. Kohfeldt: "Es heißt aber unabhängig davon nicht, dass er näher an die Mannschaft rangerückt ist oder so, bitte nichts falsch rein interpretieren. Aber es freut mich einfach für ihn. Ich weiß, was für ein guter Junge er ist, deswegen ist er auch hier und macht das Tor."


Der ghanaische U20-Nationalspieler erklärte nach der Partie: "Ich bin glücklich, dass ich ein Teil dieses Teams bin und mein erstes Tor geschossen habe."