​Dass Werder Bremen aktuell in der Bundesliga erfolgreich ist und sich in Deutschland langsam wieder einen gewissen Namen macht, ist bekannt. Werder Bremen versucht aber auch neue, andere Märkte zu erschließen und geht in Richtung Nordamerika: Nach Joshua Sargent und Isaiah Young sollen die nächsten zwei US-Amerikaner bei Werder vorspielen. 


Nach Informationen von Star Tribune wird Zinedine Kroeten im November ein Probetraining bei Werder absolvieren. Der offensive Mittelfeldspieler von St. Louis Park kommt jedoch nicht alleine nach Bremen: Wie Werder-Chefscout Tim Steidten der​ DeichStube bestätigte, wird zudem noch ein anderes Top-Talent ein Probetraining bei Werder absolvieren. "Kroeten wird zusammen mit einem anderen Spieler aus den USA für ein, zwei Wochen bei uns trainieren."


Sargent und Young als Vorbilder


Bei Sargent und Young liefen die Besuche, bevor sie den Vertrag in Bremen unterschrieben, scheinbar ziemlich erfolgreich ab. Young ist mittlerweile Stammspieler in der zweiten Mannschaft, ebenso wie Sargent, der in zehn Regionalliga-Spielen an acht Treffern beteiligt ist, jedoch demnächst wohl sein Profi-Debüt feiern wird. 

Und das schon fast gezwungener Maßen: Der 18 Jahre alte Stürmer wurde zum zweiten Mal für die US-Nationalmannschaft nominiert. In zwei Kurzeinsätzen für die US-Boys traf Sargent einmal und macht sich so immer und immer mehr ein Name in den Staaten, Europa und in Deutschland. Gut möglich, dass auch Kroeten zu Werder wechselt und erfolgreich werden könnte - nun muss er sich aber erst einmal beweisen.