Die Fans wissen es, der Klub weiß es und die Medien wissen es auch: ​Barcelona braucht Neuzugänge. Wie die spanische MARCA nun berichtet, sollen dabei konkret drei Positionen angesprochen worden: Der Torwart, ein Innenverteidiger und ganz dringend ein Stürmer. Es sieht also wieder nach einer Zeit aus, in der die katalanischen Giganten mit viel Geld um sich schmeißen werden.


Bereits im Sommer rankten sich Gerüchte um einen Wechsel von Ajax-Superstar Matthijs de Ligt. Der 19-Jährige ist bereits Kapitän bei Ajax und spielt darüberhinaus noch regelmäßig für die niederländische Nationalelf. Von daher wäre dieser Transfer für Barcelona keine günstige Option, da de Ligt angeblich nur ab einer Ablöse im Raum von 70 Millionen Euro zu haben wäre. Der Transfer ist jedoch nötig, da Pique älter wird und schwächelt.


Auch auf dem Stürmer-Posten könnten die Katalanen eine neue Option gebrauchen, da Luis Suarez in wenigen Monaten bereits 32 Jahre alt wird und seine Fitness nicht mehr die ist, die sie mal war. So berichtet die MARCA, dass der uruguayische Stürmer um Rotation gebeten hat, da er nicht mehr jedes Spiel starten kann.


In den eigenen Reihen hätte man Munir als passenden Ersatz, jedoch spielt dieser momentan bei Barcelona keine sonderlich große Rolle, weswegen eine gute Entwicklung schwer zu prognostizieren ist. Als weitere Alternative für Suarez nennt das spanische Blatt noch Krzystzof Piatek vom FC Genua, der in der Serie A bereits neun Treffer vermelden kann.

Poland v Portugal - UEFA Nations League A

Piatek kopiert seinen Landsmann Lewandowski: Der Pole trifft wie er will


Zuletzt wird noch ein Torwart als potenzieller Neuzugang genannt. Jasper Cillessen ist mit seiner Rolle als Reservist nicht sonderlich zufrieden und hatte im Sommer bereits die Gerüchteküche angekurbelt. Es ist klar, dass Marc-Andre ter Stegen die Nummer eins bei Barca bleibt, jedoch ist ein Rotations-Keeper dennoch wichtig für einen Verein.


So wie es laut der MARCA aussieht, wird es ein harter Winter für Barcelona werden, der finanziell wohl so Einiges fordern wird. Sollten die Katalanen am Ende dann aber die gewünschten Titel in der Hand halten, wird es sich gewiss gelohnt haben.