​Beim ​FC Bayern München lief es zuletzt alles andere als rund. Keine der letzten vier Partien entschied die Mannschaft von Niko Kovac für sich. Medienberichten zufolge musste sich der Cheftrainer auch Kritik von James Rodriguez gefallen lassen. Der Offensivspieler soll sich hinter dem Rücken des 46-Jährigen unter anderem über seine Einsatzzeiten beschwert haben. Am Donnerstagabend schoss sich der kolumbianische Nationalspieler gegen die USA den Frust von der Seele. 


Wie die Bild-Zeitung in der vergangenen Woche berichtete, soll sich James in der Kabine ​lautstark über Kovac beschwert und dessen Herangehensweise scharf kritisiert haben. Besonders unzufrieden soll der Kolumbianer mit seinen Einsatzzeiten gewesen sein. In der laufenden Saison fand sich der 27-Jährige viermal in der Startelf wieder und kam viermal als Einwechselspieler zum Zug. Dabei steuerte die Leihgabe von ​Real Madrid zwei Tore und zwei Vorlagen bei. 


Bei der kolumbianischen Nationalmannschaft hingegen ist der Offensivspieler gesetzt. Nach den zuletzt nicht ganz einfachen Wochen beim FC Bayern sind die Länderspiele für James wohl eine willkommene Abwechslung. Am Donnerstagabend war Kolumbien gegen die USA gefordert. James begann auf der linken offensiven Außenbahn und brachte seine Mannschaft nach gut einer halben Stunde mit einem herrlichen Treffer in Führung. 

An der rechten Strafraumecke schüttelte der 27-Jährige zunächst einen Gegenspieler ab und schlenzte den Ball anschließend mit links ins lange Eck. In der zweiten Halbzeit erwischten die US-Boys den besseren Start und drehten innerhalb von drei Spielminuten die Partie. ​Hannovers Bobby Wood traf zum zwischenzeitlichen 2:1. Die Gäste aus Südamerika zeigten sich davon jedoch unbeeindruckt und feierten nach den Toren von Carlos Bacca, Falcao und Miguel Borja einen 4:2-Auswärtssieg.


James gab zum letzten Treffer die Vorarbeit. Am Dienstagabend steht für Kolumbien gegen Costa Rica ein weiteres Freundschaftsspiel auf dem Programm. Nach seinem starken Auftritt gegen die USA dürfte der offensive Mittelfeldspieler mit breiter Brust zurück nach München reisen. Mit dem deutschen Rekordmeister ist der 27-Jährige am kommenden Spieltag beim ​VfL Wolfsburg zu Gast.