Seit nun schon über einen Monat fällt ​Borussia Mönchengladbachs Raffael mit Problemen an der Wade aus. Sein letztes Spiel bestritt er am 1. September gegen den ​FC Augsburg. Seitdem warten die „Fohlen“ auf gute Nachrichten, aber die Rückkehr des 33-Jährigen verzögerte sich immer wieder. Auch beim 3:0 Sieg gegen den ​FC Bayern München musste Raffael zuschauen. Jetzt gibt es neue Aussichten.


​Vor einigen Tagen sah es bereits so aus, als wäre der Brasilianer wieder auf dem Trainingsplatz angekommen, aber dann musste er das leichte Lauftraining unter individueller Betreuung doch nach kurzer Zeit beenden. Nun gibt es wieder Neuigkeiten über den Zustand des Angreifers: Er drehte heute eine Laufrunde auf dem Trainingsplatz, wie der Verein via Twitter mitteilte.


„Ich fühle mich richtig gut“, sagte Raffael zu Bild und betonte, dass er keine Schmerzen mehr in der Wade hat. Es war ihm zumindest heute aber immer noch nicht möglich, am Mannschaftstraining teilzunehmen. So konnte er bei seinen eigenen Übungen auch noch nicht komplett belastet werden. Ähnlich wie vor einer Woche absolvierte er zwar eine intensive Laufeinheit und Steigerungsläufe, ging aber kein großes Risiko ein.


Er arbeitet in Mönchengladbach weiter an seinem Comeback, während die Mannschaft ohne Nationalspieler nach Wien gereist ist. Am Freitag gastiert Gladbach für ein Testspiel beim Wiener SC. ​Trainer Dieter Hecking nimmt für die Partie mit Eugen Polanski und Tobias Levels zwei vereinslose Ex-Borussen mit, die sich bei der U23 fit halten. Durch die Ausfälle unter anderem von Raffael werden sie in Wien vermutlich sogar zu einem Einsatz kommen. „Das ist auch ein kleines Dankeschön an die Spieler“, sagt Hecking auf der Vereins-Homepage.


Mit der längeren Länderspielpause kann Raffael wieder zu den anderen Spielern aufschließen. Die nächste Pflichtspielpartie bestreitet Gladbach am 21. Oktober gegen den ​1. FSV Mainz 05. „Ein Einsatz gegen Mainz wird wohl noch nicht klappen“, zitierte die Bild den Stürmer zur aktuellen Situation. Fünf Tage später möchte Raffael beim ​SC Freiburg aber wieder dabei sein.